Browsed by
Monat: Juli 2021

Ausbauupdate für die Gemeinde Malente

Ausbauupdate für die Gemeinde Malente

Ostholstein – Auch in Malente hat es in den vergangenen Wochen Fortschritte gegeben. In den in der Voruntersuchung als unterversorgt eingestuften Gebieten konnte innerorts der Tiefbau nahezu fertiggestellt werden. Aktuell wird noch die Ortschaft Timmdorf erschlossen.

Zwischen Sieversdorf und Malkwitz werden auf einem Streckenabschnitt Tiefbauarbeiten durchgeführt. Auch innerhalb der Ortschaft Malkwitz finden Tiefbauarbeiten statt. Es handelt sich hierbei jedoch im ersten Schritt um eine Durchgangstrasse, die die unterversorgten Gebiete von Malente auf kurzem Wege miteinander verbinden soll. Malkwitz selbst zählt, genauso wie die Ortschaften Neukirchen, Sieversdorf und Neversfelde, als gut versorgt und wird erst in einem späteren Schritt von TNG privatwirtschaftlich ausgebaut.

Außerorts fehlen noch einige Streckenabschnitte, sodass noch kein durchgängiger Leerrohrverband hergestellt werden konnte. Um die beschriebenen Streckenabschnitte mit Leerrohren zu versehen, benötigen wir die Gestattungen der Landbesitzer:innen. Hier gab es Fortschritte und es liegen mittlerweile weitere Gestattungen vor, sodass weitere Lücken geschlossen werden können. Für die letzten fehlenden Gestattungen arbeiten TNG und ZVO gemeinsam unter Hochdruck daran, dass diese Gestattungen bald vorliegen und führen Gespräche mit den Landbesitzer:innen.

Ausbau-Update aus Grebenau

Ausbau-Update aus Grebenau

Hessen – Der Glasfaserausbau in Grebenau macht gute Fortschritte. So ist der Tiefbau in der Kernstadt bereits weitgehend fertig und es werden derzeit Verteilerschränke aufgestellt, zwischen denen dann zunächst die Glasfaserleitungen in die Leerrohre eingeblasen werden. Dies ist schon ein vorbereitender Schritt für die Glasfasermontage in den Haushalten.

Auch im Alsfelder Ortsteil Lingelbach ist die Baustelleneinrichtung erfolgt und dort werden die Tiefbauarbeiten in wenigen Tage starten. Lingelbach gehört zum Ausbaugebiet Grebenau, da hier die Anbindung an den sogenannten Backbone und damit die Verbindung zum weltweiten Netz erfolgt.

Aus diesem Grund wird derzeit die Trasse zwischen Grebenau und Lingelbach erstellt. Die Leerrohre werden hier mittels Kabelpflug verlegt, der zunächst von Grebenau nach Merlos unterwegs ist und sich von dort über Bieben weiter nach Lingelbach arbeitet.

Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten werden in der Grebenauer Kernstadt, Merlos, Bieben und in Lingelbach die Glasfaser eingeblasen, so dass mit einer Fertigstellung bis Ende des Jahres gerechnet werden kann.
Je nach Witterung beginnen die Tiefbauarbeiten für die anderen Grebenauer Ortsteile im Herbst.

Neues zum Glasfaserausbau in der Probstei

Neues zum Glasfaserausbau in der Probstei

Probstei – In den vergangenen Wochen und Monaten ist der Glasfaserausbau in den Gemeinden der Probstei stetig fortgeschritten.

So sind bereits die außerörtlichen Pflugstrecken im gesamten Ausbaugebiet der Probstei mit dem Kabelpflug fertiggestellt worden. Um einen durchgängigen Leerrohrverband herzustellen, arbeiten die beauftragten Firmen derzeit mit dem Spülbohrverfahren an den restlichen Streckenabschnitten, die sich außerhalb der Ortschaften befinden und auf denen der Kabelpflug nicht zum Einsatz kommen konnte.

Große Fortschritte konnten im nördlichen Ausbaugebiet erzielt werden. Die Firmen Krafteam GmbH und Morningstar Kabeltiefbau GmbH führen die Arbeiten nördlich der Bahntrasse aus, sodass in der Ortschaft Lutterbek die Tiefbauarbeiten innerorts bereits bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen sind. Auch der Bau der Hausanschlüsse nähert sich hier der Fertigstellung. In den Ortschaften Barsbek und Brodersdorf laufen die Tiefbauarbeiten und der Bau der Hausanschlüsse auf Hochtouren. Sobald die Fertigstellung des Baus hier erreicht ist, werden die Arbeiten in Prasdorf und Krokau fortgeführt. 

Die Firma Citrus Solutions GmbH ist entlang der Küstengebiete im Einsatz und stellt sicher, dass die Tiefbauarbeiten innerorts und der Bau der Hausanschlüsse in Stein und Wisch abgeschlossen werden.

In vielen Ortschaften im südlichen Ausbaugebiet, südlich der Bahntrasse, ist die Firma Willi Pohl GmbH im Einsatz und ist sowohl mit den Tiefbauarbeiten als auch mit den Hausanschlüssen bereits gut vorangekommen. Die Arbeiten finden derzeit in Stakendorf, Stoltenberg, Bendfeld und Gödersdorf statt.

Sobald mehr Informationen zu den übrigen Ortschaften vorliegen, werden wir diese ebenfalls über unsere Kanäle verbreiten.

Ausbauupdate für die Gemeinde Grube

Ausbauupdate für die Gemeinde Grube

Ostholstein – Mit Eintritt in die Phase 5, den Tiefbau, geht nun auch die Gemeinde Grube einen großen Schritt voran und steigt in die Bauphase ein. Die Begehungen wurden alle erfolgreich abgeschlossen und die Wege für die Trassen wurden begutachtet.

Der Startpunkt für den Ausbau ist in der Ortschaft Grube selbst, wo die Firma KFM Kabel- und Fernmelde GmbH mit dem klassischen Tiefbau begonnen hat, um schlussendlich einen durchgängigen Leerrohrverband herzustellen. Dieser ist notwendig, um später in die LWL-Montage übergehen zu können. Im Anschluss an die Arbeiten innerorts wird ein Hauptaugenmerk auf den Trassen außerorts liegen, um die Verbindung zum PoP in der Nachbargemeinde Grömitz herzustellen. Von diesem PoP aus werden in Zukunft auch die Haushalte in Grube mitversorgt.

Verlängerte Aktionsphase für Russee, Hassee, Gaarden-Süd/Kronsburg und Suchsdorf

Verlängerte Aktionsphase für Russee, Hassee, Gaarden-Süd/Kronsburg und Suchsdorf

Kiel – Kieler:innen in den Stadtteilen Russee, Hassee, Gaarden-Süd/Kronsburg und Suchsdorf erhalten in einer verlängerten Aktionsphase noch bis zum 31. August die Möglichkeit, sich die Glasfaser bis ins Zuhause zu sichern. Mit der verlängerten Abgabefrist möchten wir den Bewohner:innen noch einmal die Möglichkeit geben, die persönliche Beratung zum kostenlosen Glasfaseranschluss im TNG Shop wahrzunehmen und den Vorvertrag einzureichen. 

Die Planung um den Ausbau des Glasfasernetzes in Kiel läuft derweil auf Hochtouren. Gemeinsam mit der Stadt Kiel wird derzeit eine erste Ausbauplanung abgestimmt. Währenddessen können Bürger:innen noch bis zum 31.8. Verträge einreichen. Baustart wird als Erstes in Suchsdorf sein.

Der kostenlose Glasfaseranschluss kann online unter www.tng.de/onlinebestellung gebucht werden oder besucht uns für ein persönliches Einzelgespräch im TNG Shop

Ausbauupdate für die Gemeinde Harmsdorf

Ausbauupdate für die Gemeinde Harmsdorf

Ostholstein – Die Gemeinde Harmsdorf hat die Phase 5, den Tiefbau, erreicht und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Glasfaserversorgung getan. Nachdem die Begehungen abgeschlossen waren und sämtliche Trassen begutachtet wurden, konnte mit den Tiefbauarbeiten begonnen werden. Das Unternehmen KFM Kabel- und Fernmelde GmbH ist vor Ort und hat in der Ortschaft Harmsdorf mit dem Tiefbau begonnen. Diese zählt aufgrund der Voruntersuchung zwar zu den als gut versorgt eingestuften Gebieten, dennoch war es notwendig hier mit den Bauarbeiten zu beginnen, um die unterversorgten Gebiete auf kurzem Wege miteinander zu verbinden.

Im Anschluss an diese Arbeiten wird es außerorts weitergehen, wo ein Hauptaugenmerk darauf liegen wird den Lückenschluss zum PoP (Point of Presence = Netzknotenpunkt) in der Nachbargemeinde Wangels herzustellen. Von diesem PoP aus werden in Zukunft auch die Haushalte in Harmsdorf mitversorgt werden. 

Bahnquerung in Scharbeutz erfolgt im September 2021

Bahnquerung in Scharbeutz erfolgt im September 2021

Ostholstein – Für die wichtige Bahnquerung Gleschendorf-Klingberg in Scharbeutz, welche für den Sommer angekündigt wurde, ist nun von der Deutschen Bahn ein Zeitraum genehmigt worden. Laut dieser Genehmigung können die Arbeiten zur Querung der Bahnschienen in der 36. Kalenderwoche, also vom 06. bis 10. September 2021, durchgeführt werden. 
Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Glasfaserversorgung, da ein durchgängiger Leerrohrverband notwendig ist, um die Anschlüsse letztendlich zu aktivieren. 

Aktuell laufen die Montagearbeiten östlich der Bahnschienen. Die Firma Elektrotechnik Stuhr GmbH ist vor Ort und arbeitet sich sukzessive durch die Ortschaften, um alle technischen Arbeiten fertigzustellen. So sind die Bewohner:innen optimal auf die bevorstehende Aktivierung des Glasfaseranschlusses vorbereitet. 

Dadurch, dass die LWL-Montage vorgezogen wird, können die Hausanschlüsse dann sehr zeitnah nach Fertigstellung der Bahnquerung aktiviert werden.