Was tun, wenn die gebuchte Bandbreite vom Speedtest nicht erkannt wird

Was tun, wenn die gebuchte Bandbreite vom Speedtest nicht erkannt wird

Trotz einer korrekten Installation der Endgeräte vor Ort, erreicht ein von Ihnen selbst durchgeführter Speedtest nicht die im Tarif verzeichnete Geschwindigkeit des Glasfaseranschlusses. Dies muss nicht zwingend mit der Leitung an sich zu tun haben, sondern kann leicht durch die individuelle Gestaltung des Eigenheims beeinflusst werden.

Genauso so einfach ist im Einzelfall auch die Behebung einer langsamen Internetverbindung. Beachten Sie dabei jedoch, dass die Kriterien frei verfügbarer Speedtests oft unterschiedlichen Methode zur Messung unterliegen und daher abweichen können!

Nachfolgend finden Sie potenzielle Fehlerquellen, die Ihren TNG Glasfaseranschluss beeinträchtigen können:

Verwendung von WLAN

Das WLAN-Signal kann bereits durch einen falschen Standort des Routers, viele Endgeräte, schwierige Architektur oder Störquellen wie bspw. Wasserrohren gehemmt werden. Achten Sie daher auf eine zentrale Positionierung des Routers oder nutzen Sie ggf. einen Repeater um vom Router entfernte Sports erreichen zu können.

Auslastung während des Speedtests

Im Idealfall wird ein Speedtest mit einem kabelgebundenen Endgerät durchgeführt, während alle weiteren im Netz vorhanden Endgeräte ausgeschaltet oder entfernt werden. So können Sie bereits vor dem Test potenzielle Einschränkungen der Verbindung minimieren.

Für einen zuverlässigen Speedtest eines Glasfaseranschlusses empfiehlt TNG: https://breitbandmessung.de/

Richtige Konfigurierung und Aktualität des Routers

Stellen Sie sicher, dass das aktuell verwendete Gerät auf aktuellem Stand (Firmware-Updates etc.) ist und korrekt eingerichtet wurde. Weiterhin sollte der Router auch die im Tarif gebuchte Bandbreite nutzen können, d.h., das ein Gerät mit max. 100 Mbit/s keine 500 Mbit/s schaffen kann.

Für eine optimale Verbindungsauslastung empfiehlt TNG die stets, die Router des aktuellen Produktportfolios zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lokal installierte Sicherheitsmechanismen

In einigen Fällen können auch auf den Endgeräten (zusätzlich) installierte Sicherheitsanwendungen die Internetverbindung einschränken. Erste Stellen zur Prüfung wären hier u.a. Virenscanner oder die Firewall, die als „Flaschenhals“ fungieren können, um schadhafte Inhalte filtern und beseitigen zu können.

Qualität der Hausverkabelung

Das TNG Glasfasernetz wird direkt bis an bzw. in Ihr Haus (Glasfasermodem) verlegt und mit den bereits bestehenden Leitungen im Gebäude verbunden. Eine mögliche Einschränkung kann daher durch evtl. veraltete Hausverkabelung auftreten, deren Kapazität für den vollen Umfang des Breitbandinternets (noch) nicht ausgelegt sind.

TNG empfiehlt für den vollen Umfang des Glasfasernetzes eine Hausverkabelung, die mindestens Cat. 5e entspricht.

Zweites Aktionsgebiet um die Kieler Förde startet

Zweites Aktionsgebiet um die Kieler Förde startet

Kiel – Das Kieler Glasfaserprojekt geht in die zweite Phase. Ab sofort starten wir die aktive Vermarktung des Aktionsgebiets Kiel 2, zu dem die Kieler Stadtteile Schilksee, Pries, Friedrichsort, Holtenau und Neumühlen-Dietrichsdorf, die Stadt Schwentinental sowie die Gemeinden Altenholz, Kronshagen, Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen gehören.
Über zahlreichen Postwurfsendungen und Veranstaltungen erhalten Mieter:innen und Hauseigentümer:innen dieser Bezirke in den kommenden Monaten Informationen über den Ausbau, die Technik und die Produkte. Der kostenlose Glasfasernanschluss kann unter www.tng.de/onlinebestellung gebucht werden. Dabei sichert man sich ein Startguthaben in Höhe von 25 €.

Aktionsphase in Wartenberg und Bad Salzschlirf startet

Aktionsphase in Wartenberg und Bad Salzschlirf startet

Hessen – Die Gemeinden Wartenberg und Bad Salzschlirf können sich ab sofort für den Ausbau eines leistungsstarken Glasfasernetzes entscheiden. Bis zum 30. November 2021 können sich die Bewohner:innen einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss mit Einreichen eines Vorvertrags sichern.

Um die Bürger:innen umfassend über das Projekt, die Technik und die Produkte zu informieren, sind zahlreiche Veranstaltungen im Laufe der Aktionsphase geplant. Alle Termine sind unter www.tng.de/hessen einsehbar. Schnellentschlossene können sich den kostenlosen Glasfaseranschluss unter www.tng.de/onlinebestellung sichern.

Neuigkeiten zur Bahnquerung in Scharbeutz

Neuigkeiten zur Bahnquerung in Scharbeutz

Ostholstein – Zu der in der Kalenderwoche 36 angekündigten Bahnquerung gibt es Neuigkeiten. Leider müssen diese Arbeiten verschoben werden. Die mit den Arbeiten beauftragte Firma ist von Ihrem Auftrag zurückgetreten und wird die Bahnquerung nicht bauen können.

Dies bringt den Zweckverband Ostholstein (ZVO) in die Situation schnellstmöglich eine neue Firma mit den anfallenden Arbeiten zur Bahnquerung zu beauftragen. Dieses Verfahren wird ca. vier Wochen in Anspruch nehmen, sodass Ende September 2021 die Arbeiten aufgenommen werden können.

Verlängerte Aktionsphase in Schlitz und Teilen Hombergs

Verlängerte Aktionsphase in Schlitz und Teilen Hombergs

Hessen –   In Homberg Teil 2, zu dem die Kernstadt Homberg sowie die Orte Ober-Ofleiden, Nieder-Ofleiden, Haarhausen und Gontershausen gehören, haben sich bisher 31 % für das FTTH-Netz entschieden. Um allen Bewohner:innen noch einmal die Chance geben sich den kostenlosen Anschluss zu sichern und die Marke von 40 % zu knacken, wurde die Aktionsphase bis zum 30. November 2021 verlängert. Auch Bürger:innen der Kernstadt Schlitz und der Orte Hutzdorf, Hemmen, Hartershausen, Üllershausen, Pfordt, Fraurombach, Willofs und Sandlofs können noch bis zum 30. November 2021 Vorverträge einreichen und sich den Glasfaserausbau sichern.

Antrifttal und weitere Gebiete erreichen Quote

Antrifttal und weitere Gebiete erreichen Quote

Hessen – Nach der erfolgreich abgeschlossenen Aktionsphase in Feldatal haben sich auch die Gemeinde Antrifttal mit einer Beteiligung von 48 % und die Kirtorfer Orte Wahlen, Arnshain und Gleimenhain mit 49 % den Start in die Ausbauplanung gesichert. Auch in Homberg haben sich viele Bürger:innen für den Ausbau mit TNG entschieden. Die im ersten Schritt vermarkteten Orte Bleidenrod, Büßfeld, Schadenbach, Deckenbach und Höingen sicherten sich mit einer Beteiligung von 51 % den Planungsstart des leistungsstarken FTTH-Netzes.

Start der Aktionsphase in Niederaula und Breitenbach am Herzberg

Start der Aktionsphase in Niederaula und Breitenbach am Herzberg

Hessen – Bewohner:innen der Marktgemeinde Niederaula und der Gemeinde Breitenbach am Herzberg haben ab sofort die Möglichkeit sich Glasfaser bis ins zu Hause zu sichern. Bis zum 31.10.2021 können sich die Bürger:innen den kostenlosen Glasfaseranschluss mit Einreichen eines Vorvertrags, zum Beispiel online unter www.tng.de/onlinebestellung, sichern. Für alle Interessierten bietet TNG zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Glasfaser an. Die Termine sind unter www.tng.de/hessen einsehbar.

Bau-Update aus der Probstei

Bau-Update aus der Probstei

Probstei – Der Breitbandzweckverband hat auf der Webseite des Amt Probstei ein Update zum Ausbau gepostet und kann weitere Meilensteine des Ausbaus vermelden. So wurden die beiden PoPs (Hauptknotenpunkte) des entstehenden Netzes in Krummbek und Wisch Ende Juli aufgestellt. Diese werden im nächsten Schritt durch TNG mit der nötigen Technik ausrüsten.

Dazu gibt es es aktuelle Informationen aus den Ausbaugebieten:

Los 1
Im Los 1 sieht der Bauzeitenplan aktuell folgendes vor:
Stein: Fertigstellung Tiefbau ca. Ende September
Wendtorf Strand: Baustart ca. Anfang Oktober
Wisch: Fertigstellung ca. Ende September
Heidkate: Baustart ca. Anfang Oktober
Schönberger Strand: Baustart Hausanschlüsse August
Kalifornien/Brasilien: Baustart ca. Mitte Januar
Die beteiligten Firmen im Los 1 werden im Dezember über Weihnachten und Neujahr für ca. 3 Wochen in Urlaub gehen.

Los 2
Ab Mitte August wird die Firma Kraftteam Barsbek fertigstellen. Der Subunternehmer MorningStar wird dann Krokau weiter ausbauen. Kraftteam wird anschließend nach Prasdorf ziehen und dort den Lückenschluss der Backbonetrasse vornehmen, um dann Prasdorf auszubauen.
Dieser Lückenschluss ist nötig um das Signal vom Ausstieg Laboe nach Wisch zu transportieren.
Dies bedeutet, dass voraussichtlich Ende des Jahres die Orte Stein, Lutterbek, Brodersdorf, Barsbek und Wisch mit schnellem Internet versorgt werden können.

Los 3
Die Firma Pohl ist mit den beauftragten Subunternehmen in mehreren Orten am Arbeiten. Hier zeigt sich, wie im gesamten Gebiet: man sieht bei der Planung nur die Oberfläche. Einige Untergründe haben sich als ziemlich kräftezehrend herausgestellt. Das führt zu Verzögerungen, aber nicht zu Missmut.
Zusätzlich wurden die ersten Glasfaserleitungen eingeblasen.

Verlängerte Aktionsphase in Hohenroda

Verlängerte Aktionsphase in Hohenroda

Hessen – Die Aktionsphase in der Gemeinde Hohenroda wurde verlängert. Alle Bürger:innen können sich noch bis einschließlich 30. September 2021 einen reinen Glasfaseranschluss bis ins Wohnhaus sichern.
Weitere Beratungstermine in der Gemeinde Hohenroda sind in der Planung und werden in Kürze über www.tng.de/hessen bekanntgegeben, sodass ein umfangreiches Informationsangebot besteht.

Ausschreibungen für Schwarm 2 sind veröffentlicht

Ausschreibungen für Schwarm 2 sind veröffentlicht

Ostholstein – Die vergangenen Wochen und Monate haben alle Beteiligten daran gearbeitet die Ausschreibungen für die letzten Gemeinden in Ostholstein zu optimieren und fertigzustellen. Durch diese Überarbeitung wird ein reibungsloserer Ablauf während der Ausschreibung und auch in der nachfolgenden Prüfung der eingereichten Angebote gewährleistet.

Diese Arbeit ist nun abgeschlossen und wir können verkünden, dass die Ausschreibungen für die letzten Gemeinden in Ostholstein veröffentlicht wurden. Zunächst wurde die Ausschreibung für das Baumaterial veröffentlicht, da diese Beschaffung von besonderer Wichtigkeit ist.

Die Ausschreibungen für die ausführenden Firmen sind ebenfalls veröffentlicht. Dies erfolgt europaweit, da es sich um ein vom Bund gefördertes Bauprojekt handelt. Bis Mitte September 2021 können sich nun Firmen bewerben und ihre Angebote für den Bau des Glasfasernetzes einreichen. Nach Ablauf der Frist werden alle Angebote eingehend geprüft und die Aufträge vom ZVO vergeben. Da der Ausschreibungsprozess öffentlich ist, können Sie bei Interesse die gesamte Ausschreibung unter https://www.zvo.com/ausschreibungen einsehen.