Auftakt für das Glasfasernetz in Grebenau

Auftakt für das Glasfasernetz in Grebenau

Hessen – Die Bagger sind angerollt! Der TNG-Glasfaserausbau im Vogelsbergkreis beginnt in der  Gemeinde Grebenau und der Ortschaft Lingelbach mit dem Auftakt im Kernort Grebenau. Das von TNG beauftragte Tiefbauunternehmen glasfaser nord GmbH (GFN) hat bereits Gerätschaften nach Hessen gebracht und in dieser Woche mit vorbereitenden Arbeiten vor Ort begonnen. Bürgermeister Lars Wicke begrüßte die Männer der GFN am Dienstag in Grebenau, wo GFN für dieses Wochenende auch die ersten Termine mit Bürger:innen für Hausbegehungen zur Festlegung der Leitungslegung und des Punktes der Hauseinführung vereinbart hat. 

In den nächsten Tagen folgen zudem die Auftragsbestätigungen in der Gemeinde Grebenau. Auch für die weiteren Gebiete, in denen die Bedarfsemittlung bereits abgeschlossen ist, werden derzeit die Auftragsbestätigungen für den Glasfaserausbau bis ins Haus vorbereitet. 

TNG will in Laboe mit dem Glasfaserausbau beginnen

TNG will in Laboe mit dem Glasfaserausbau beginnen

Probstei – Die TNG hat es sich zum Ziel gesetzt in Laboe ein Glasfasernetz zu etablieren und die Bürger:innen somit zukunftssicher mit gigabitschnellem Internet auszustatten. Bereits im April 2019 begann die Vermarktung. Leider war die Anzahl der Verträge zum damaligen Zeitpunkt nicht ganz ausreichend, um einen Ausbau durchzuführen. Trotzdem hielt TNG an einem Ausbau in Laboe fest und begann zusammen mit den Partnern in der TNG Breitbandgruppe mit den Vorbereitungen. So hat das Planungsbüro Stadtnetz Nord GmbH bereits weitgehende Vermessungsarbeiten zur Oberflächenanalyse durchgeführt und für den Tiefbau steht die glasfaser nord GmbH bereit. Kommen die fehlenden 400 Verträge noch bis Ende März zusammen, kann der Ausbau daher bereits im April 2021 starten.

Mit einem Ausbau können die Bürger:innen sicherstellen, dass Laboe nicht zur Kupferinsel umgeben von Glasfaser wird, denn in den Gemeinden des Breitbandzweckverbands Probstei steht der Ausbaubeginn kurz bevor. 

Noch bis zum 31. März 2021 haben die Bürger:innen Laboes die Möglichkeit sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus inklusive 20 Meter Tiefbau von der Hauswand bis zur an öffentlichen Grund reichenden Grundstücksgrenze zu sichern. Bis zu diesem Datum können Verträge eingereicht werden. Im Anschluss daran fallen aufgrund der erhöhten Planungs- und Baukosten 2.048 € pro Hausanschluss an. 
Verträge können bequem online unter www.tng.de/onlinebestellung eingereicht werden und zudem 25 € Starguthaben gesichert werden. 

Aufgrund der aktuellen Bestimmung zur Pandemieeindämmung ist es TNG derzeit nicht möglich Beratungstermine vor Ort anzubieten. Sofern sich die Lage bessert, es gestattet wird und sicher durchführbar ist, werden Beratungstermine vor Ort angeboten werden. Diese finden dann unter strengen Hygienevorschriften nach Vorgaben des Landes statt.

Start der LWL-Montage in der Gemeinde Göhl

Start der LWL-Montage in der Gemeinde Göhl

Ostholstein – Der Tiefbau in der Gemeinde Göhl ist weitestgehend abgeschlossen, sodass nun der Übergang zur nächsten Phase bevor steht. Die Phase 6 und somit die LWL-Montage beginnt in der dritten Kalenderwoche. Durchgeführt wird die LWL-Montage, wie auch die Montage des Hausübergabepunktes und des Netzabschlussgeräts, durch die glasfaser nord GmbH.
Der Start wird in der Ortschaft Göhl sein, wonach weitere Gemeindeteile folgen. Derzeit kontaktiert das Unternehmen hier die Kund:innen zur Terminabsprache für das Einblasen der Glasfaser. 

Der 1.250ste Kunde ist angeschlossen

Der 1.250ste Kunde ist angeschlossen

Südermarsch – Die Breitbandnetz Südermarsch (BNS) und die TNG freuen sich seit Dezember 2020 Herrn Markus Keizer als 1.250sten aktiven Kunden im Glasfasernetz begrüßen zu dürfen. Dazu übergab BNS-Geschäftsführer Carsten Paustian heute einen Gutschein für zwei Monate kostenlose Nutzung im Wert von über 100 €.

Im Januar 2021 wird die Breitbandnetz Südermarsch weiter mit ihren beauftragten Tiefbaufirmen der Region arbeiten und die Hausanschlüsse in Marnerdeich und Friedrichskoog realisieren. Ziel ist es bis 2022 alle anschlusswilligen Bürger:innen der Ausbaugebiete an das schnelle Internet anzuschließen.

Alle Kund:innen, Interessent:innen und Bürger:innen können sich auf www.breitband-suedermarsch.de jederzeit über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren.

Online-Infoveranstaltungen für die aktuellen Aktionsgebiete in Hessen

Online-Infoveranstaltungen für die aktuellen Aktionsgebiete in Hessen

Hessen – In Anbetracht der aktuellen Situation werden wir auch für Alsfeld, Grebenhain, Herbstein und Schwalmtal sowie die Ortschaften Heimertshausen in Kirtorf, Unter-Wegfurth in Schlitz unsere Informationsveranstaltungen weiterhin online durchführen, um Sie selbst, Ihre Mitmenschen und unsere Mitarbeiter nicht zu gefährden.
In diesen Online-Informationsveranstaltungen werden wir über den geplanten Ausbau, die Technik und unsere Produkte berichten. Die Vorträge finden ab dem 13. Januar 2021 jede Woche mittwochs und donnerstags um 18:00 Uhr statt. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Sie brauchen lediglich auf den dazugehörigen Link auf unserer Webseite www.tng.de/hessen zu klicken. Über die Chatfunktion haben Sie zudem die Möglichkeit auch Fragen zu stellen.
Sollte Ihre Bandbreite nicht für die Videoübertragung nicht ausreichen, können Sie sich zum reinen Zuhören auch telefonisch einwählen unter 0431-90889360. Der Zugangscode für die telefonische Teilnahme wird kurz vor Beginn der Veranstaltung ebenfalls unter www.tng.de/hessen bereitgestellt.

Glasfaserausbau in der Probstei startet im Januar 2021

Glasfaserausbau in der Probstei startet im Januar 2021

Probstei – Der Breitbandzweckverband Probstei konnte gestern zwei Unternehmen für den Tiefbau und die Glasfaser-Montage des gesamten Ausbaugebiets der Probstei beauftragen und kündigt im Zuge dessen den Ausbaustart im Januar 2021 an.

Für einen zügigen Ausbau wurde das gesamte Ausbaugebiet unterteilt und zwei Unternehmen wurden beauftragt, sodass die Arbeiten parallel stattfinden können. Die Gemeinden Barsbek, Brodersdorf, Krokau, Lutterbek, Stein inklusive Heidkate, Prasdorf, Wendtorf, Wisch sowie das Gebiet nördlich der Bahntrasse in Fiefbergen, Passade und Schönberg umfassen den ersten Bereich. Hier hat das Unternehmen Westenergie AG den Zuschlag für den Tiefbau sowie für die Glasfaser-Montage erhalten. Das südliche Gebiet um die Gemeinden Bendfeld, Fahren, Fargau-Pratjau, Höhndorf, Krummbek, Köhn, Stakendorf, Stoltenberg sowie südlich der Bahntrasse in Fiefbergen, Passade und Schönberg wird von dem Unternehmen Holsteiner Kabel- und Leitungsbau Willi Pohl GmbH erschlossen.

Nachzügler:innen können sich jetzt noch letztmalig bis zum 31. Dezember den kostenlosen Hausanschluss unter www.tng.de/onlinebestellung sichern. Danach fallen aufgrund der erhöhten Planungs- und Baukosten 2.048 € für einen Hausanschluss an.

Glasfasermontage in Göhl steht bevor

Glasfasermontage in Göhl steht bevor

Ostholstein – Der Tiefbau in der Gemeinde ist bereits weit fortgeschritten und soll in großen Teilen bis Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein. Einzig der Bereich um Kremsdorf nördlich der Bahnstrecke wird über Heringsdorf angeschlossen und erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen werden können.
Zur Vorbereitung der Glasfasermontage wurde in den vergangenen Monaten an einer Umplanung für die Errichtung eines Multifunktionsgehäuses in der Gemeinde gearbeitet, um schnellstmöglich ein aktives Netz zu schaffen. Perspektivisch wird die Gemeinde über den zu errichtenden Knotenpunkt (PoP) in Neukirchen versorgt werden. Durch die temporäre Anbindung an die Backbone-Trasse ist jedoch geplant, dass die Bereiche der Gemeinde südlich der Bahnstrecke bis voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2021 angeschlossen werden können.

Starten wird die LWL-Montage im Hauptort Göhl sowie in Gaarz und Quals, wo jeweils der Tiefbau abgeschlossen ist. In den Haupttrassen wurde bereits Glasfaser eingeblasen und zu Beginn des neuen Jahres 2021 geht es mit der Inbetriebnahme der Hausanschlüsse weiter. In diesen drei Ortschaften ebenso wie in Giebelberg, Christianstal, Antoinettenhof sowie Gaarzer Mühle ist geplant, die LWL-Montage Anfang des Jahres 2021 abzuschließen. Direkt im Anschluss sollen dann auch Gaarzerfelde, Plügge, Lütjendorf und Schwelbek folgen.

Spezialunternehmen aus dem Raum Kiel formieren sich zur TNG Breitbandgruppe

Spezialunternehmen aus dem Raum Kiel formieren sich zur TNG Breitbandgruppe

Die TNG wird Teil der TNG Breitbandgruppe!

Zum Jahreswechsel wird im Raum Kiel die TNG Breitbandgruppe gegründet. Die Gruppe umfasst fünf spezialisierte Unternehmen:

  • TNG Stadtnetz GmbH (einem der wichtigsten Akteure bei Breitbandprojekten in Norddeutschland)
  • ennit server GmbH (Rechenzentrumdienstleister)
  • ennit software GmbH (Softwarespezialisten)
  • Stadtnetze Nord GmbH (ein auf Glasfasernetze spezialisiertes Planungsbüro)
  • glasfaser nord GmbH (innovative Experten für Glasfasermontage, Tiefbau und minimalinvasive Verlegeverfahren)

„Durch diesen Zusammenschluss entsteht ein Exzellenzcluster, das die gesamte Wertschöpfungskette bei Glasfaserprojekten abbildet – von der Planung, der Vermarktung, dem Ausbau bis hin zum Betrieb“, so Dr. Sven Willert, Geschäftsführer der TNG Stadtnetz GmbH.

Die TNG Breitbandgruppe plant zunächst 500 Mio. € in den Glasfaserausbau zu investieren. Als strategischer Partner für die Finanzierung der Vorhaben wurde der Infrastruktur-Investmentarm der Intermediate Capital Group plc (ICG Infra) ausgewählt. Im Rahmen der Transaktion übernimmt ICG Infra eine Mehrheitsbeteiligung an der neu entstehenden TNG Breitbandgruppe.
Eine Pressemitteilung dazu finden Sie unter www.tng.de/presse.

Wir freuen uns auf den Ausblick in eine spannende Zukunft mit neuen Möglichkeiten, die wir gemeinsam tatkräftig ergreifen möchten!

Weitere Gebiete im Vogelsbergkreis können sich Glasfaser bis ins Haus sichern

Weitere Gebiete im Vogelsbergkreis können sich Glasfaser bis ins Haus sichern

Hessen – Ab sofort erhalten viele weitere Bewohner:innen in Hessen die Chance, schnelles Internet über einen eigenen direkten Glasfaser-Hausanschluss zu erhalten.
Bis zum 15. März 2021 können sich folgende Gebiete den Glasfaserausbau sichern:

  • Gemeinde Herbstein
  • Gemeinde Schwalmtal
  • Die Ortschaften Bermuthshain, Hartmannshain, Herchenhain, Metzlos, Metzlos-Gehaag in Grebenhain
  • Die Ortschaft Heimertshausen in Kirtorf
  • Die Ortschaft Unter-Wegfurth in Schlitz

Nach der bereits abgeschlossenen Aktionsphase in Berfa, Fischbach, Hattendorf, Heidelbach, Lingelbach und Münch-Leusel können sich ab sofort und bis zum 30. April 2021 auch alle weiteren Ortschaften der Gemeinde Alsfeld für einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden!

Sofern es die Situation zulässt, werden im nächsten Jahr Termine und Veranstaltungen vor Ort in den Gebieten durchgeführt. Schnellentschlossene können sich Ihren Anschluss schon jetzt sicher und bequem online unter www.tng.de/onlinebestellung sichern.

Ab Februar startet zudem die Aktionsphase in der Gemeinde Breitenbach am Herzberg. Im weiteren Verlauf des ersten Halbjahres folgen weitere Gemeinden.

Baubeginn in Grebenau im Januar

Baubeginn in Grebenau im Januar

v.l.n.r.: Heiko Steuernagel (Bauamt), Bürgermeister Lars Wicke, Lars Seiler (glasfaser nord), Thomas Dünwald (Stadtnetze Nord) – Foto: Lars Wicke

Hessen – Während die laufenden fünf Aktionsgebiete sich noch bis Sonntag, den 13. Dezember im Endspurt der Bedarfsermittlung befinden, läuft die Planung für den Ausbaustart im Vogelsbergkreis auf Hochtouren. Im Januar wird der Baubeginn für das FTTH-Netz in Grebenau erfolgen und soll im Sommer abgeschlossen sein.

„Bis Ende 2022 wollen wir die Gemeinden ausbauen, die wir im Vogelsbergkreis erfolgreich vermarktet haben. Der Ausbau wird der Ortschaft Lingelbach und in Grebenau starten und künftig in mehreren Gemeinden parallel erfolgen“, sagt Dr. Sven Willert, Vorstandsvorsitzender der TNG Stadtnetz GmbH. Die TNG Stadtnetz GmbH hat mit den Stadtnetzen Nord und der glasfaser nord ein Planungsbüro und Tiefbauer beauftragt und bereits im November waren Vertreter aller drei vor Ort in Grebenau für Gespräche mit Verwaltung und Behörden, wie unter anderem der Unteren Naturschutzbehörde und Hessen Mobil.

Auch für die weiteren Aktionsgebiete, zunächst vorrangig für die beiden anderen Pilotgemeinden Gemünden und Romrod, laufen die Planungen. Nach dem Auftakt in Grebenau will TNG künftig in mehreren Gemeinden parallel ausbauen. „Um dies zu ermöglichen, werden wir im Vogelsbergkreis mehrere Ausstiege für unsere Backbone-Trasse als Netzstartpunkte nutzen“, erläutert TNG-Projektleiter Hannes Szameitat.

Aktuelle Informationen zum Projekt finden sich auf www.tng.de/hessen und glasfaser.tng.de.