TNG-Glasfaser in der Holtenauer Hochbrücke und unter der Kieler Förde

TNG-Glasfaser in der Holtenauer Hochbrücke und unter der Kieler Förde

Kiel – Der Glasfaserausbau in Kiel und Umland hat im Sommer große Fortschritte gemacht und die Tiefbauer:innen der TNG Stadtnetz GmbH dabei auch an zwei ungewöhnliche Orte geführt. Da die Glasfaser-Backbonetrasse in Kiel als Ring durch die Stadt verlegt wird, mussten nämlich im Zuge der Baumaßnahmen sowohl die Förde als auch der Kanal überquert werden.

Im August wurde daher über die Holtenauer Hochbrücke die Leerrohranlage für die Backboneanbindung in den Norden der Landeshauptstadt verlegt. Die Backbonetrasse kommt aus Suchsdorf, überquert den Kanal zukünftig über die Hochbrücke und versorgt die Ausbaugebiete nördlich des Kanals. Das Vorgehen bei der Verlegung war dasselbe wie beim regulären Glasfaserausbau an der Straße. Die ca. 500 Meter langen Leerrohre wurden zuerst in der Holtenauer Hochbrücke verlegt, anschließend die Glasfaser eingeblasen.

Außerdem wurden Friedrichsort und Heikendorf über den Förde-Düker mit der TNG-Glasfaserleitung verbunden und so der Ringschluss durchgeführt. Der Ausdruck Düker stammt vom Wort „Taucher“ ab und bezeichnet ein Bauwerk zur Unterführung von Kabeln unter einem Gewässer hindurch. Im Düker unter der Kieler Förde sind verschiedene Leitungen und Rohre verlegt, wie beispielsweise Abwasser- und jetzt auch Glasfaserleitungen.

Leitungseinführung in den Förde-Düker im Pumpenhaus Heikendorf.
Ausbauarbeiten an und in der Holtenauer Hochbrücke im August 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.