Glasfasermontage in Göhl steht bevor

Glasfasermontage in Göhl steht bevor

Ostholstein – Der Tiefbau in der Gemeinde ist bereits weit fortgeschritten und soll in großen Teilen bis Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein. Einzig der Bereich um Kremsdorf nördlich der Bahnstrecke wird über Heringsdorf angeschlossen und erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen werden können.
Zur Vorbereitung der Glasfasermontage wurde in den vergangenen Monaten an einer Umplanung für die Errichtung eines Multifunktionsgehäuses in der Gemeinde gearbeitet, um schnellstmöglich ein aktives Netz zu schaffen. Perspektivisch wird die Gemeinde über den zu errichtenden Knotenpunkt (PoP) in Neukirchen versorgt werden. Durch die temporäre Anbindung an die Backbone-Trasse ist jedoch geplant, dass die Bereiche der Gemeinde südlich der Bahnstrecke bis voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2021 angeschlossen werden können.

Starten wird die LWL-Montage im Hauptort Göhl sowie in Gaarz und Quals, wo jeweils der Tiefbau abgeschlossen ist. In den Haupttrassen wurde bereits Glasfaser eingeblasen und zu Beginn des neuen Jahres 2021 geht es mit der Inbetriebnahme der Hausanschlüsse weiter. In diesen drei Ortschaften ebenso wie in Giebelberg, Christianstal, Antoinettenhof sowie Gaarzer Mühle ist geplant, die LWL-Montage Anfang des Jahres 2021 abzuschließen. Direkt im Anschluss sollen dann auch Gaarzerfelde, Plügge, Lütjendorf und Schwelbek folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.