Göhl erhält temporäre Anbindung an Backbone-Trasse

Göhl erhält temporäre Anbindung an Backbone-Trasse

Die Firma glasfaser nord setzt den Schacht zur Anbindung

Ostholstein – Am Mittwoch begannen in der Gemeinde Göhl die Arbeiten an einem Schacht zur Anbindung an eine große Versorgungsleitung über die künftig das Gemeindenetz angeschlossen werden wird. Von diesem Schacht wird eine Leitung zum MFG (Multifunktionsgehäuse) gelegt. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind und das MFG den notwendigen Stromanschluss erhalten hat, kann dort die Installation der Aktivtechnik erfolgen. Anschließend kann vom MFG aus mit der LWL-Montage begonnen werden.
Für die kommenden Wochen sind Arbeiten an den Hauptstrecken in der Gemeinde geplant. Dabei werden bereits LWL-Kabel (LWL = Lichtwellenleiter = Glasfaser) eingezogen. Die Arbeit an den Hausanschlüssen erfolgt im Anschluss.
Perspektivisch wird die Gemeinde über den zu errichtenden Knotenpunkt (PoP) in Neukirchen versorgt werden wird. Durch die temporäre Anbindung an die Backbone-Trasse ist jedoch geplant, dass Göhl noch in diesem Jahr angeschlossen werden kann.

2 Gedanken zu „Göhl erhält temporäre Anbindung an Backbone-Trasse

    1. Hallo Lisa,
      im Kernort Göhl und in Gaarz und Quals ist der Tiefbau bereits abgeschlossen und auch im restlichen Teil der Gemeinde schreiten die Arbeiten schnell voran. Die Vorbereitungen für die LWL-Montage laufen bereits. Im 1. Quartal 2021 soll mit den Arbeiten im Kernort Göhl, in Gaarz und in Quals begonnen werden von wo aus sich dann in die weiteren Ortschaften vorgearbeitet wird.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.