Erste Bauarbeiten in Romrod

Erste Bauarbeiten in Romrod

Hessen – In Romrod, im Vogelsbergkreis, gehen Planungen und Vorbereitungen für den Ausbau und Anschluss an das TNG Glasfasernetz unter Hochdruck weiter. Damit der Glasfaserausbau richtig Fahrt aufnehmen kann, wurde eine Grabenfräse auf etwa 1 km zum Einsatz gebracht, mit der verschiedene Bodenarten schnell und effizient bearbeitet werden können. Selbst Böden, die von Basalt durchzogen sind und für viele Maschinen mehr als nur einen Kraftakt bedeuten, können gut mit der Grabenfräse durchdrungen werden.

Generell besticht die geografische Lage bzw. die Bodenbeschaffenheit Hessens oft durch eine Vielfalt, die den Einsatz von speziellen Geräten und geschulten Fachmitarbeiter:innen verlangt, um den Eingriff in die natürliche Landschaft oder Agrarflächen möglichst minimal zu halten.

Die in diesem Test angewandte Grabenfräse, die uns freundlicherweise die Firma Stehr aus Schwalmtal (https://www.stehr.com/) zur Verfügung stellte, soll auf vielen Strecken- und Trassenabschnitten des TNG Glasfaserprojekts aktiv werden. Der heutige, erfolgreiche Test hat somit die Weichen für den weiteren Glasfaserausbau in Romrod und den zugehörigen Ortschaften gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.