Am 30. Juni endet die Gesamtvermarktung

Am 30. Juni endet die Gesamtvermarktung

Ostholstein – Nur noch bis zum 30. Juni können sich die Bürgerinnen und Bürger in Dahme, Großenbrode, Grömitz, Heringsdorf, Lensahn, Neukirchen, Ratekau und Fehmarn den Ausbau des modernen Glasfasernetzes sichern! Jetzt kostenlosen Glasfaseranschluss unter www.tng.de/onlinebestellung sichern.

5 Gedanken zu „Am 30. Juni endet die Gesamtvermarktung

  1. Moin Moin liebe Leude,
    so wie ich das sehe und höre, bin ich für Grömitz/Lensterstrand nicht sehr optimistisch.

    Es wird zwar schon gebuddelt in Lensterstrand/Mittelweg, aber wohl nur für den neuen Wohnmobilstellplatz.

  2. Ein Trauerspiel was hier passiert, für die Touristen wird alles mögliche gemacht. Nur die Einwohner sind egal. Hätte mir deutlich mehr Engagement seitens der Vermarkter, Gemeinde, Tourismusservice, Medien ect gewünscht…
    Schon schade, wird der Region dauerhaft schaden.

    1. Guten Tag,

      danke für Ihren Kommentar. Es ist jedoch sehr schade, dass Sie das Engagement kritisieren.
      Es wurde für die Vermarktung viel kommuniziert, sei es über mehrere direkte Anschreiben an alle Haushalte, Anzeigen und Pressearbeit in und mit den regionalen Zeitungen, Banner- und Plakatwerbung, über Informationsveranstaltungen und zahlreiche Beratungstermine vor Ort sowie die Teilnahme an Veranstaltungen der Gemeinden, Samplingaktionen auf Wochenmärkten und vor Einkaufsläden.
      Natürlich ist es schwierig, trotzdem alle Bürgerinnen und Bürger zu erreichen und vor allem zu überzeugen.
      Aber bitte denken Sie stets daran, dass es sich um ein kommunales Solidarprojekt handelt, bei dem jeder Einwohner und jede Einwohnerin einen sehr großen Einfluss auf den Erfolg des Projektes hat, denn jeder Vertrag bringt Sie einen Schritt näher an die 60 %-Quote. Sie kennen Ihre Nachbarn und Freunde und können mit Ihnen über Glasfaser und die Wichtigkeit für Ihre Region sprechen. Somit fungiert jede/r Bürger/in auch als ein wichtiger Multiplikator in diesem Projekt. Ein sehr gutes Beispiel ist die Aktion #3von5 auf Fehmarn – eine Initiative von Fehmaranern für Fehmaraner, die über das Thema Glasfaser aufklärt.

      Also, machen Sie mit und sprechen Sie mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Es ist nicht zu spät für eine flotte Zukunft mit Glasfaser.

      Viele Grüße aus Kiel
      Ihre TNG Stadtnetz GmbH

  3. Wenn das so ist, das sich die Bürger oder Zweitwohnbesitzer im Moment nicht dafür entscheiden, wieso lässt dann die Gemeinde Grömitz nicht zumindest an strategischen Punkten Knotenpunkte installieren, die sie dann später in Eigenregie vermarket. Das wird wahrscheinlich dann teurer, aber man hat dann schon mal Glasfaser im Ort.

    Ist das Überhaupt schon mal in Erwägung gezogen worden?

    1. Hallo Herr Lemburg,
      Ihre Frage richtet sich zwar an die Gemeinde und ist auch nicht ganz einfach zu beantworten. Aber das ist die gesamte Thematik nicht. Auch solche Knotenpunkte bräuchten eine Anbindung an die Außenwelt, es bräuchte trotzdem einen Netzbetreiber. Die Gemeinde Grömitz hat sich mit vielen anderen Gemeinden zusammengeschlossen, um gemeinsam mit dem ZVO ein Glasfasernetz in Ostholstein aufzubauen, da so ein Projekt allein kaum umsetzbar wäre. Diese Entscheidung wurde von den Gemeindevertretern im Sinne der Weiterentwicklung und in dem Bewusstsein getroffen, dass mit fortschreitender Digitalisierung der Breitbandbedarf in naher Zukunft über die Leistungsfähigkeit der bestehenden Netze steigen wird und diese dann den Ansprüchen der Bürger nicht mehr gerecht werden. Nun ist es an den Einwohnern, dieses Projekt zur Schaffung eines Netzes, das den Kommunen gehören wird, zu unterstützen, miteinander zu sprechen und auch Skeptikern vielleicht noch einmal die Vorteile für die Region, die Gemeinde und die Einwohner selbst vor Augen zu führen. Im Downloadbereich unserer Webseite finden Sie dazu unterstützend auch eine Aufstellung einiger guter Gründe für den Ausbau: https://tng.de/assets/Downloads/Ostholstein/OH-10Gruende.pdf
      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr TNG-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.