Online-Informationsangebote für Laboe

Online-Informationsangebote für Laboe

Laboe – Um auch in der aktuellen Lage einen möglichst persönlichen Kontakt zu Glasfaser-Interessierten herzustellen und noch offene Fragen zu beantworten, bieten wir Infoveranstaltungen und Beratungen online an. Für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist keine Registrierung oder Anmeldung erforderlich. Zum Einschalten müssen Bürger:innen lediglich auf den Link auf www.tng.de/laboe klicken.

Bei den Online-Infoveranstaltungen halten wir einen Live-Vortrag zum Projekt, der Technik und den Produkten, während TNG-Mitarbeiter:innen parallel im Chat zur Verfügung stehen.

  • 22. Februar um 18 Uhr und 05. März um 17 Uhr
  • Telefonische Teilnahme möglich

Während der Online-Beratung steht Ihnen die Kundenbetreuung in einem persönlichen Einzelgespräch über ein Video-Telefonat für individuelle Fragen zum kostenlosen Hausanschluss und für Unterstützung beim Ausfüllen der Auftragsformulare zur Verfügung.

  • montags bis freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr
Online-Beratung ab 15. Februar

Online-Beratung ab 15. Februar

Online-Beratung ab 15. Februar
Hessen – Ab Montag, den 15. Februar 2021 können Bürger:innen sich sicher und bequem von zu Hause aus über die Online-Beratung im Einzelgespräch mit unserer Kundenbetreuung über den kostenlosen Glasfaseranschluss informieren. Dabei können Glasfaser-Interessierte über ein Video-Telefonat individuelle Fragen stellen und Hilfe beim Ausfüllen der Auftragsformulare erhalten. 
Anwohner:innen in Herbstein, Schwalmtal und Grebenhain können sich von montags bis freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr sowie samstags von 10:00 – 13:00 Uhr über die Online-Beratung informieren.
Die Online-Beratungen für Alsfeld und die Ortschaft Heimertshausen in Kirtorf führt unser Partner ITKOM mittwochs von 13:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr durch. 

Dabei ist keine Registrierung oder Anmeldung erforderlich. Zum Einschalten müssen Bürger:innen lediglich auf den Link zum Einschalten auf www.tng.de/hessen klicken.

Die Tiefbauarbeiten in Wangels schreiten weiter voran

Die Tiefbauarbeiten in Wangels schreiten weiter voran

Ostholstein – In der Gemeinde Wangels machen die Tiefbauarbeiten Fortschritte beim Bau der Außerortsstrecken. Das Unternehmen Kabel- und Fernmelde-Montage GmbH (KFM) teilte mit, dass mit den Spülbohrarbeiten begonnen wurde. Für diese Arbeiten wurde ein Zeitraum von etwa vier Wochen anberaumt. Im Anschluss daran geht es mit dem Kabelpflug, mit dem ein minimalinvasiver Eingriff gewährleistet wird, und den Strecken, auf denen klassischer Tiefbau zum Einsatz kommt, weiter. Der endgültige Abschluss der Tiefbauarbeiten in Wangels wird in drei Monaten erwartet, sofern die Witterung es zulässt. Derzeit erschweren die niedrigen Temperaturen und gefrorenen Böden die Arbeiten im Tiefbau und in der LWL-Montage. 

KFM hat auch den Auftrag für den Bau der Außerortsstrecken in der Gemeinde Schashagen erhalten. Sobald ein Gewerk in Wangels die Arbeit abgeschlossen hat, wird es direkt weiter in die Gemeinde Schashagen versetzt. So ist zu erwarten, dass nach Abschluss der Spülbohrarbeiten in Wangels der betreffende Bautrupp samt Gerätschaften nach Schashagen verlegt wird, um dort die Arbeiten weiterzuführen.

Vermessungen in Romrod und Gemünden

Vermessungen in Romrod und Gemünden

Hessen – Neben der glasfaser nord, die mit dem Tiefbau in Grebenau beauftragt ist, war mit der Stadtnetze Nord GmbH in unter anderem dieser Woche ein weiterer TNG-Partner vor Ort im Vogelsbergkreis. Mit einem speziellen Vermessungsfahrzeug haben Mitarbeiter des Planungsunternehmens die Oberflächen in den Gemeinden Gemünden und Romrod aufgenommen, um hier anhand exakter Daten Entscheidungen in der Planung treffen zu können, welche Bauweise an welcher Stelle benötigt wird oder auch welche Straßenseite für den Ausbau zu bevorzugen ist. Das Fahrzeug, welches zuvor bereits in Laboe im Einsatz war, ist mit einem LiDar-System ausgerüstet (Light Detection and Ranging), welches mithilfe eines Laserpulses Messungen durchführt, mit denen Oberflächenkarten erstellt werden können. Aufgenommen werden dabei nur die Oberflächen, keine Häuser oder Menschen.

Während der Planungsphase können Nachzügler sich noch am Projekt beteiligen und Verträge einreichen. Alle Informationen zum Projekt finden sich auf www.tng.de/hessen.

Genehmigung zur Bahnquerung in Altenkrempe liegt vor

Genehmigung zur Bahnquerung in Altenkrempe liegt vor

Ostholstein – Die LWL-Montage ist in der Gemeinde Altenkrempe bereits weit fortgeschritten, sodass die Arbeiten in den Ortschaften Hasselburg, Kassau, Plunkau, Sierhagen und Stolpe nahezu abgeschlossen sind. Lediglich die Ortschaft Altenkrempe selbst konnte aufgrund einer fehlenden Genehmigung zur Bahnquerung noch nicht angeschlossen werden. Diese Genehmigung liegt nun vor! Die Bahn hat die Querung in der 16. Kalenderwoche genehmigt. Nun werden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen, um eine reibungslose Arbeit zu garantieren und im Anschluss an die Querung schnellstmöglich die LWL-Montage in der Ortschaft Altenkrempe voranzubringen.

Auftakt für das Glasfasernetz in Grebenau

Auftakt für das Glasfasernetz in Grebenau

Hessen – Die Bagger sind angerollt! Der TNG-Glasfaserausbau im Vogelsbergkreis beginnt in der  Gemeinde Grebenau und der Ortschaft Lingelbach mit dem Auftakt im Kernort Grebenau. Das von TNG beauftragte Tiefbauunternehmen glasfaser nord GmbH (GFN) hat bereits Gerätschaften nach Hessen gebracht und in dieser Woche mit vorbereitenden Arbeiten vor Ort begonnen. Bürgermeister Lars Wicke begrüßte die Männer der GFN am Dienstag in Grebenau, wo GFN für dieses Wochenende auch die ersten Termine mit Bürger:innen für Hausbegehungen zur Festlegung der Leitungslegung und des Punktes der Hauseinführung vereinbart hat. 

In den nächsten Tagen folgen zudem die Auftragsbestätigungen in der Gemeinde Grebenau. Auch für die weiteren Gebiete, in denen die Bedarfsemittlung bereits abgeschlossen ist, werden derzeit die Auftragsbestätigungen für den Glasfaserausbau bis ins Haus vorbereitet. 

TNG will in Laboe mit dem Glasfaserausbau beginnen

TNG will in Laboe mit dem Glasfaserausbau beginnen

Probstei – Die TNG hat es sich zum Ziel gesetzt in Laboe ein Glasfasernetz zu etablieren und die Bürger:innen somit zukunftssicher mit gigabitschnellem Internet auszustatten. Bereits im April 2019 begann die Vermarktung. Leider war die Anzahl der Verträge zum damaligen Zeitpunkt nicht ganz ausreichend, um einen Ausbau durchzuführen. Trotzdem hielt TNG an einem Ausbau in Laboe fest und begann zusammen mit den Partnern in der TNG Breitbandgruppe mit den Vorbereitungen. So hat das Planungsbüro Stadtnetz Nord GmbH bereits weitgehende Vermessungsarbeiten zur Oberflächenanalyse durchgeführt und für den Tiefbau steht die glasfaser nord GmbH bereit. Kommen die fehlenden 400 Verträge noch bis Ende März zusammen, kann der Ausbau daher bereits im April 2021 starten.

Mit einem Ausbau können die Bürger:innen sicherstellen, dass Laboe nicht zur Kupferinsel umgeben von Glasfaser wird, denn in den Gemeinden des Breitbandzweckverbands Probstei steht der Ausbaubeginn kurz bevor. 

Noch bis zum 31. März 2021 haben die Bürger:innen Laboes die Möglichkeit sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus inklusive 20 Meter Tiefbau von der Hauswand bis zur an öffentlichen Grund reichenden Grundstücksgrenze zu sichern. Bis zu diesem Datum können Verträge eingereicht werden. Im Anschluss daran fallen aufgrund der erhöhten Planungs- und Baukosten 2.048 € pro Hausanschluss an. 
Verträge können bequem online unter www.tng.de/onlinebestellung eingereicht werden und zudem 25 € Starguthaben gesichert werden. 

Aufgrund der aktuellen Bestimmung zur Pandemieeindämmung ist es TNG derzeit nicht möglich Beratungstermine vor Ort anzubieten. Sofern sich die Lage bessert, es gestattet wird und sicher durchführbar ist, werden Beratungstermine vor Ort angeboten werden. Diese finden dann unter strengen Hygienevorschriften nach Vorgaben des Landes statt.

Start der LWL-Montage in der Gemeinde Göhl

Start der LWL-Montage in der Gemeinde Göhl

Ostholstein – Der Tiefbau in der Gemeinde Göhl ist weitestgehend abgeschlossen, sodass nun der Übergang zur nächsten Phase bevor steht. Die Phase 6 und somit die LWL-Montage beginnt in der dritten Kalenderwoche. Durchgeführt wird die LWL-Montage, wie auch die Montage des Hausübergabepunktes und des Netzabschlussgeräts, durch die glasfaser nord GmbH.
Der Start wird in der Ortschaft Göhl sein, wonach weitere Gemeindeteile folgen. Derzeit kontaktiert das Unternehmen hier die Kund:innen zur Terminabsprache für das Einblasen der Glasfaser. 

Der 1.250ste Kunde ist angeschlossen

Der 1.250ste Kunde ist angeschlossen

Südermarsch – Die Breitbandnetz Südermarsch (BNS) und die TNG freuen sich seit Dezember 2020 Herrn Markus Keizer als 1.250sten aktiven Kunden im Glasfasernetz begrüßen zu dürfen. Dazu übergab BNS-Geschäftsführer Carsten Paustian heute einen Gutschein für zwei Monate kostenlose Nutzung im Wert von über 100 €.

Im Januar 2021 wird die Breitbandnetz Südermarsch weiter mit ihren beauftragten Tiefbaufirmen der Region arbeiten und die Hausanschlüsse in Marnerdeich und Friedrichskoog realisieren. Ziel ist es bis 2022 alle anschlusswilligen Bürger:innen der Ausbaugebiete an das schnelle Internet anzuschließen.

Alle Kund:innen, Interessent:innen und Bürger:innen können sich auf www.breitband-suedermarsch.de jederzeit über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren.

Online-Infoveranstaltungen für die aktuellen Aktionsgebiete in Hessen

Online-Infoveranstaltungen für die aktuellen Aktionsgebiete in Hessen

Hessen – In Anbetracht der aktuellen Situation werden wir auch für Alsfeld, Grebenhain, Herbstein und Schwalmtal sowie die Ortschaften Heimertshausen in Kirtorf, Unter-Wegfurth in Schlitz unsere Informationsveranstaltungen weiterhin online durchführen, um Sie selbst, Ihre Mitmenschen und unsere Mitarbeiter nicht zu gefährden.
In diesen Online-Informationsveranstaltungen werden wir über den geplanten Ausbau, die Technik und unsere Produkte berichten. Die Vorträge finden ab dem 13. Januar 2021 jede Woche mittwochs und donnerstags um 18:00 Uhr statt. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Sie brauchen lediglich auf den dazugehörigen Link auf unserer Webseite www.tng.de/hessen zu klicken. Über die Chatfunktion haben Sie zudem die Möglichkeit auch Fragen zu stellen.
Sollte Ihre Bandbreite nicht für die Videoübertragung nicht ausreichen, können Sie sich zum reinen Zuhören auch telefonisch einwählen unter 0431-90889360. Der Zugangscode für die telefonische Teilnahme wird kurz vor Beginn der Veranstaltung ebenfalls unter www.tng.de/hessen bereitgestellt.