Verlängerung in AG 8

Verlängerung in AG 8

Ostholstein – Die erforderliche Quote von 60 % wurde im achten Aktionsgebiet noch nicht erreicht. Aus diesem Grund haben alle Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden Grömitz, Kabelhorst, Manhagen, Beschendorf und Kellenhusen bis zum 23.12.2018 noch einmal die letzte Gelegenheit sich dem Solidarprojekt anzuschließen. Nutzen Sie die Beratungstermine in AG 9 sowie den Zusatztermin in AG 8 am 19.12.18 17-19 Uhr im Klosterkrug in Cismar, Bäderstr. 25.

8 Gedanken zu „Verlängerung in AG 8

  1. Hallo liebe Mitbürger,
    ich bitte Euch einen Vertragsabschluß mit TNG Netz in der AG8 Gemeinde Grömitz, Beschendorf, Kellenhusen abzuschliessen.
    Die Glasfasertechnik ist die Zukunft im medialen Zeitalter.
    Soviel ich gesehen habe sind die Preise auch erschwinglich geworden, nicht mehr, oder sogar weniger als bei derTelekom oder Vodafon.
    Nach dem 23. Dezember ist das leider nicht mehr möglich.

    Gruß….ein Unbekannter Bürger aus der Gemeinde Grömitz

  2. Liebe Mitbürger,
    ich kann mich der Bitte von Thomas nur anschließen. Selbst diejenigen, die im Moment keine Notwendigkeit in einem Glasfaseranschluss sehen, sollten solidarisch mit der Gemeinde handeln und anderen den Einstieg in die Zukunftstechnologie ermöglichen. Zumal die Kosten mit bisherigen Verträgen bei der Telekom vergleichbar sind und eine Berechnung erst nach Ablauf der Kündigungsfrist erfolgt. Viele Mitbürger würden sich riesig freuen, wenn die 60% Quote noch erreicht werden kann, weil sie auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen sind. Also nochmals die Bitte bei dem Projekt mitzumachen und einen Vertrag mit TNG Netz abzuschließen!!!

    Viele Grüße
    Hubert

  3. Liebe Team der TNG,
    mit Schrecken musste ich feststellen, dass die erforderliche Quote von 60% im Aktionsgebiet 8 nicht erreicht wurde. Wir wohnen in einem Dorf der Gemeinde Grömitz und sind mit 2 MBit/s sehr unterversorgt und hatten sehr auf einen Glasfaseranschluss gehofft.
    Welche Maßnahmen sind jetzt geplant um die erforderliche Quote doch noch zu erreichen? Wie und in welcher Form sind die jeweiligen Gemeinden und deren Vertreter mit eingebunden um die Bürger und Eigentümer der Häuser / Wohnungen doch noch zu erreichen und zu überzeugen?
    Diese Situation wird leider in der regionalen Berichterstattung so gut wie gar nicht thematisiert. Werden die Bürger noch einmal direkt angeschrieben? Erfolgen Aufrufe im Reporter, LN ect…? Was passiert jetzt?
    Beste Grüße aus Grömitz

    1. Lieber Grömitzer,

      da haben Sie recht, die Quote wurde noch nicht erreicht.
      Um den Bürgerinnen und Bürgern noch die Chance zu geben, nicht abgehängt zu werden und sich das zukunftssichere Internet zu sichern wurden eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet. Zu diesen zählen die Verlängerung bis zum 23.12.2018, ein Sonderberatungstermin in Cismar am 19. Dezember sowie die Kommunikation über Facebook, die Presse sowie diesen Blog.
      Außerdem läuft ein Großteil der Kommunikation über die Bürgermeister/in in den fünf Gemeinden des achten Aktionsgebietes. Doch das Wichtigste ist, dass die Bürgerinnen und Bürger die Notwendigkeit von Glasfaser und die Sicherung des kommunalen Netzes jetzt verstehen und miteinander sprechen.
      Es handelt sich bei diesem Projekt um ein Solidarprojekt, bei dem jeder Bürger / jede Bürgerin aufgerufen ist, mit Nachbarn und Freunden zu sprechen, um sich den kostenlosen Anschluss heute für eine leistungsstarke Zukunft zu sichern. Erinnern Sie immer wieder daran, dass das zu errichtende kommunale Glasfasernetz Ihnen gehört!

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

    1. Hallo Martin,
      die Auswertungsphase dauert derzeit noch an.
      Wir bitten Sie noch um ein wenig Geduld und geben Ihnen zeitnah das Ergebnis bekannt.
      Vielen Dank und ein schönes Wochenende
      Ihr TNG-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.