Scharbeutz: Bahnquerung Gleschendorf-Klingberg steht noch aus

Scharbeutz: Bahnquerung Gleschendorf-Klingberg steht noch aus

Ostholstein – Die Aktivierung der Glasfaseranschlüsse wird sich in einigen Ortschaften in Scharbeutz verzögern. Betroffen davon sind Klingberg, Schürsdorf, Gronenberg, Pönitz am See und Pönitz. Leider ist die Genehmigung der Bahn zur Querung der Gleise noch nicht eingetroffen. Daher fehlt an dieser Stelle ein Teilstück, sodass noch kein durchgängiger Leerrohrverband hergestellt werden konnte. Derzeit gehen wir davon aus, dass diese fehlende Genehmigung im Sommer kommen wird und wir dann schnellstmöglich die Querung durchführen können. Bis auf dieses Teilstück ist der Leerohrverband jedoch bis zu den nächsten großen Verteilern durchgängig. Das ermöglicht es den LWL-Monteuren den Großteil der Glasfasern schon einzublasen und so einen wichtigen Arbeitsschritt zu erledigen.

Um bis zur Genehmigung der Bahnquerung die LWL-Arbeiten soweit es geht abgeschlossen zu haben, wird die Firma Elektrotechnik Werner Stuhr GmbH bald in den ersten Ortschaften mit dem Einblasen der Glasfasern starten (beginnend mit Klingberg). Alle Arbeiten bis auf die Aktivierung des Anschlusses sollen durchgeführt werden. Das bedeutet, dass die Glasfasern eingeblasen und bis in die Häuser eingeführt werden. Außerdem werden auch bereits der APL (Hausübergabepunkt) und der ONT (Netzabschlussgerät) installiert.

So ist bereits die gesamte Technik vorhanden, auch wenn der Glasfaseranschluss selbst damit noch nicht aktiv ist. Die Fertigstellung dieser Montagearbeiten hat den Vorteil, dass nach der Bahnquerung keine Arbeiten mehr vollzogen werden müssen, sondern lediglich das Signal eingespeist werden muss, um den Glasfaseranschluss zu aktivieren.

40 Gedanken zu „Scharbeutz: Bahnquerung Gleschendorf-Klingberg steht noch aus

  1. Hallo,

    wenn ich richtig lese, ist Gleschendorf und alle andere Dörfer die nicht aufgelistet wurden nicht davon betroffen? Könnten Sie da noch einmal genauere Angaben machen, wann man mit einer Aktivierung des Anschlusses in Gleschendorf rechnen kann, und vor allem wie weit der jetztige Baustatus in Sarkwitz usw ist. Wie weit sind die Arbeiten der LWL Monteure dort? Ein „genauer“ Zeitraum wann ich mit der Aktivierung des Anschlusses hier in Gleschendorf rechnen kann wäre mir am liebsten.. soweit dies natürlich möglich ist 🙂

    LG Martin

    1. Hallo Martin,
      in Scharbeutz geht es westlich der Bahngleise mit der LWL-Montage gut voran. In Sarkwitz sind die ersten Hausanschlüsse erstellt und im Anschluss geht es weiter in Wulfsdorf, Schulendorf und auch Gleschendorf. Bis dahin wird in Gleschendorf noch ein Lückenschluss erstellt, der wichtig ist für dieArbeiten der LWL-Montage.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

      1. Etwas „genauer“ wäre da schon hilfreicher.
        Die GIS Seite ist da auch wenig hilfreich.
        Wann kann man denn in Gleschendorf mit einem Termin rechnen?
        Mai, Juni, Juli? Dieses Jahr noch?

        Gruß Manuel

        1. Hallo Manuel,
          leider können wir den Zeitraum noch nicht genauer eingrenzen, da wir in diesem Fall auch auf die Mitarbeit der Bahn angewiesen sind. Allerdings bereitet das mit der LWL-Montage beauftragte Unternehmen alle Arbeiten vor, die nach der Bahnquerung angefallen wären und führen diese vorzeitig durch. Durch das Tauschen dieser Arbeitsschritte kann es nach der Bahnquerung schnell voranschreiten.
          Viele Grüße
          Ihr TNG Team

  2. 1. März 2021 TNG Team Zitat:
    Derzeit gehen wir davon aus, dass diese fehlende Genehmigung im Sommer kommen wird ?????????

    sorry, ich fasse es nicht !
    Wann wurde die Genehmigung eingereicht ?
    “ im Sommer“ heisst: bis Ende September !
    Mein Vertrag wurde 2017 erstellt mit Aussage: Fertiggstellung aller Voraussicht nach nächstes Jahr (2018 !!!)
    Jetzt haben wir 2021 !!!
    Jetzt ist Schluss, jetzt nehm ich die 50Mbsek der Telekom die
    sofort verfügbar ist.

  3. Hallo
    Habe ein Problem !!!!!

    Bei uns wurde die Leitung ins Haus gelegt und heute haben wir festgestellt das Regenwasser und Schmutzwasserleitung durgeschossen wurden.

    Wer ist da bitte Ansprechpartner dringend weil grad das Schmutzwasser über den Regenwasserschacht abläuft

  4. Ich bin auch schwer enttäuscht über den schleppenden Ablauf der Arbeiten.

    Ich habe das Projekt bisher immer verteidigt, dafür geworben, Unklarheiten bei Interessenten ausgeräumt und gehofft, in absehbarer Zeit selbst einen zeitgenäßen Internetanschluß zu bekommen.

    Die Jahre verstreichen, hier und da passiert mal was und dann tauchen immer wieder organisatorische Probleme auf. Hier fehlt eine Genehmigung, da noch der Grunderwerb und dann noch eine unerwartete Ausschreibung.

    TNG hat doch schon mehrere Projekte umgesetzt und der Partner ZVO sollte sich doch erst recht mit den rechtlichen Vorraussetzungen für Tiefbauarbeiten auskennen. Wie kann es da zu so vielen organisatorischen Fehlern kommen?

    1. Hallo Christian,
      auch wir sind mit dem schleppenden Voranschreiten nicht glücklich. Bei einem Projekt dieser Größenordnung spielen jedoch viele Faktoren mit rein, die nicht immer eingeplant werden können. Ein Glasfasernetz, also eine komplett neue Infrastruktur, zu installieren, erfordert die Zusammenarbeit von zahlreichen Ämtern, Behörden, Bauunternehmen, Planern und natürlich auch Privatpersonen, wenn es um Querung des eigenen Landes geht. Dass dabei im Verlauf von Genehmigungen oder Vorschriften Komplikationen auftreten können, ist unglücklich, aber leider nicht immer zu vermeiden.
      Wir können jedoch versichern, dass TNG und auch der ZVO stets nach Lösungen für einen reibungsloseren Ablauf des Projekt suchen und dankbar sind für die entgegengebrachte Unterstützung in der Bevölkerung.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

      1. Hallo TNG,

        was Sie hier vorbringen klingt ja ein Stück weit plausibel – allerdings nur ein Stück weit. Und das reicht so nicht.

        Sie wirken von diesen genannten Einflussfaktoren ja geradezu überrascht. Zumal Sie zu Beginn des Projekts -insbesondere als es um die Vertragsabschlüsse ging – ganz andere und viel kurzfristigere Prognosen genannt haben. Dabei dürften all die genannten Dinge für so ein Projekt nichts Neues sein. Sie wussten doch, dass man alles mit Ämtern, Behörden und Privatpersonen abstimmen muss, oder hätten dies wissen müssen. Man fühlt sich regelrecht verschaukelt – vorsichtig ausgedrückt.

        Von all dem abgesehen: ganz generell darf so etwas nicht vier Jahre dauern!

        1) Was liegt hier wirklich im Argen?
        2) Und für mich viel wichtiger: wann werden wir in Bliesdorf-Strand einen funktionierenden Internet-Anschluss haben (es reicht, wenn Sie hier ein Quartal nennen!)?

        Ich bitte explizit um die BEANTWORTUNG DER BEIDEN FRAGEN!

        Beste Grüße
        P

        1. Hallo,
          ganz konkret fehlen in Schashagen leider noch einige Gestattungen von Grundbesitzer:innen für die Trassen außerorts, mit denen wir aber gemeinsam an einer Lösung arbeiten, um schnellstmöglich zu einer Einigung zu kommen. Besonders wichtig sind dabei die Gestattungen auf dem Weg zum PoP in Grömitz, von wo aus die Anschlüsse versorgt werden. Die Fertigstellung der sonstigen Bauarbeiten in Schashagen ist für Ende September 2021 avisiert. Um die Haushalte ans Licht zu bringen, muss die Verbindung vom PoP zur Backbone-Trasse hergestellt werden. Sofern die Gestattungen dafür zeitnah eintreffen, kann der Fortschritt auch dort schneller erzielt werden. Daran wird aber bereits mit Hochdruck gearbeitet.
          Viele Grüße
          Ihr TNG Team

          1. Backbone, POP, Gestattungen, sonstige Bauarbeiten…

            naja…

            Da es noch nicht ganz klar geworden ist: Verstehe ich Sie richtig, dass Sie derzeit von einem funktionierenden Internetanschluss in Bliesdorf-Strand zu Ende September 2021 ausgehen? Oder wann ist das soweit? (Konservative Prognose auf Monats- oder Quartalsebene reicht!)

          2. Hallo,
            die Fertigstellung der Bauarbeiten ist nach aktuellem Stand für Ende September 2021 angesetzt. Dann muss noch die Verbindung vom PoP zur Backbone-Trasse hergestellt werden, um die Haushalte ans Licht zu bringen. Die Arbeiten dafür hängen an einigen Gestattungen. Treffen diese innerhalb des Zeitplans ein, wird eine Aktivierung im Anschluss an den fertigen Ausbau möglich sein. Verzögern sich die Gestattungen kann dies auch in das 4. Quartal fallen.
            Viele Grüße
            Ihr TNG Team

    1. Hallo Thomas,
      leider liegen auch uns aktuell noch keine neuen Informationen vor. Sobald es Neues gibt, werden wir diese natürlich über unsere Kanäle verbreiten und bekanntgeben.
      Allerdings bereitet das mit der LWL-Montage beauftragte Unternehmen alle Arbeiten vor, die nach der Bahnquerung angefallen wären und führt diese vorzeitig sozusagen „ohne Licht“ durch. Durch das Tauschen dieser Arbeitsschritte kann es nach der Bahnquerung schnell vorangehen.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  5. Hallo TNG-Team,
    wie weit ist das Projekt im Bereich Benz, Sohren, Malkwitz. Such hier wurden die Vorvertrage schon 2018 geschlossen!!
    Gruss Ruth

    1. Hallo Ruth,
      innerorts ist der Tiefbau sehr gut vorangekommen, jedoch sind außerorts noch immer viele Lückenschlüsse zu tätigen. Diese hängen aktuell an Gestattungen von Grundbesitzern, mit denen wir unter Hochdruck an einer Einigung arbeiten, um schnellstmöglich einen durchgängigen Leerrohrverband herstellen zu können. Dieser muss hergestellt sein, da wir sonst nicht mit einer LWL-Montage sozusagen „unter Licht“ beginnen können.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  6. Moin TNG,
    Auch wenn die Genehmigung der Bahn noch nicht da ist, betrifft es ja sicherlich nicht die Ortschaften Sarkwitz, Schulendorf, Wulfsdorf und Gleschendorf. Das Glasfaserkabel ist eingeblasen und der APL und ONT sind installiert. Wann können wir nun damit rechnen, dass der Anschluß aktiviert wird?
    Ihr nimmt immer mehr neue Projekte an, bekommt aber die alten nicht fertig. So sollten wir Schlewig-Holsteiner nicht miteinander umgehen.
    Damit die Frage nicht untergeht:
    Wann werden die Anschlüsse in o.g. Ortschaften aktiviert, unabhängig von der Genehmigung der Bahn?
    Vielen Dank

    1. Hallo,
      die genannten Ortschaften sind von der Bahnquerung nicht betroffen. Dort werden ab der KW 17 die Baufirmen letzte Ausbesserungen und auch die Aktivierung vornehmen. In den meisten Ortschaften ist die LWL-Montage bereits erfolgt, sodass einer Aktivierung dann nichts mehr im Wege steht und auch die letzten Hausanschlüsse werden dann schnellstmöglich fertiggestellt.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  7. Moin liebes TNG Team,

    Vor einem guten Monat war ein Mitarbeiter in Langenhagen (Schönwalde am Bungsberg) und hat dort die Hausanschlüsse kontrolliert.
    Er sagte wenn man Ihn schon bei sich sieht dauert es nicht mehr lange bis das Glasfaser eingeladen wird.

    Gibt es schon Informationen, wann in Langenhagen das Glasfaser eingeladen wird??
    Im Blog steht erstes Quartel 2021. Gibt’s dort schon was neues?

    MfG Marius

    1. Hallo Marius,
      die Aktivierung der Hausanschlüsse in Schönwalde ist von der Verbindung zum PoP (Hauptverteiler) in Wangels abhängig. Von dort aus werden die Anschlüsse in Schönwalde versorgt. An diesem PoP finden derzeit noch Arbeiten statt. Außerdem müssen noch ein paar Lückenschlüsse auf dem Weg zum PoP geschlossen werden, um auch die Verbindung an die Backbone-Trasse herzustellen. Damit liegt eine Aktivierung für Schönwalde vom derzeitigen Stand leider in der zweiten Jahreshälfte.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  8. Hallo TNG team,
    Was ist denn mit den Gleschendorfer Anschlüssen die nicht auf der Klingberger Seite der Bahnschienen sind? Wir könnten doch normal versorgt werden? Wie sieht hier die Planung aus?

    1. Hallo Nico,
      in den Ortschaften westlich der Bahnschienen geht es weiter. Dort werden ab der KW 17 die Baufirmen letzte Ausbesserungen und auch die Aktivierung vornehmen. In den meisten Ortschaften ist die LWL-Montage bereits erfolgt, sodass einer Aktivierung dann nichts mehr im Wege steht und auch die letzten Hausanschlüsse werden dann, dort wo sie noch fehlen, schnellstmöglich fertiggestellt.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  9. Na, geht doch 🙂 Corona verzieht sich vorerst und Glasfaser kommt um die Ecke… Anfang Juni kommt eine Elektrofirma hier nach Gleschendorf und legt die Hausdose und will den Router installieren. Dann gehts irgendwann los. Ich habe allerdings schon eine Fritz!Box 7590. Brauch ich eigentlich nicht zweimal. Kann man die abbestellen?

    1. Hallo Bernd,
      das ist generell möglich, außer Sie haben den Tarif flott 500 bestellt. Dort ist die Fritz-Box inkludiert.
      Bei den anderen ist es aber kein Problem. Schicken Sie am besten eine Mail mit Ihrem Wunsch und Ihren Kundendaten an info@tng.de. Die Kolleg:innen werden sich dann darum kümmern.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  10. Hallo TNG Team,
    auch wenn die Frage mehrfach gestellt wurde, wann geht es in Schürsdorf endlich weiter?? Der Anschluß wurde uns im Dezember 2017 für 2018 avisiert, der Vertragsabschluss musste unter Druck und schnell erfolgen – seit 2019 haben wir ein Leerrohr im Haus und nichts passiert! Homeoffice ist eine Katastrophe unter diesen Bedingungen und alles aber nicht effektiv, wenn die gesamte Straße im Netz ist. Das nur am Rande…
    Die Informationspolitik und Planunungskoordination scheint nicht grade Ihre Stärke zu sein… Ich hätte gern einen verbindlichen Termin zu wann wir endlich mit Glasfaser rechnen können, da wir uns sonst dringend nach einer Alternative umsehen müssen.
    Danke und Gruß
    Martina G

    1. Hallo Martina,
      die Aktivierung der Hausanschlüsse in Schürsdorf hängt von der Bahnquerung Gleschendorf-Klingberg ab, die diesen Sommer gebaut werden soll. Bis dahin werden alle Hausanschlüsse bereits vorbereitet und montiert. So ist die gesamte Technik einsatzbereit, wenn die Bahnquerung erfolg und kann im Anschluss schnell in Betrieb genommen werden.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  11. Moin,

    auch ich warte händeringend auf den Glasfaseranschluss, weil ich mich bis dahin mit einem LTE-Router und begrenztem Datenvolumen „quäle“, was natürlich in Zeiten von Home-Office nicht immer ganz leicht ist. Ist denn schon bekannt, wann die Hausanschlüsse in Pönitz soweit fertiggestellt werden, dass „nur“ noch die Bahnquerung zur Gesamtfertigstellung passieren muss. Über ein kleines Update würde ich mich freuen.
    Vielen Dank!

    1. Hallo Sascha,
      von der Bahnquerung ist nur der östlich der Schienen liegende Teil von Pönitz betroffen. Der westlich davon liegende Teil wird ganz normal angeschlossen und aktiviert werden. Für diesen Bereich musste allerdings noch eine Straßenquerung fertiggestellt werden. Die LWL-Monteure werden nun im Anschluss direkt in diesem Teil von Pönitz weiterarbeiten und die Montage vornehmen.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  12. Moin TNG Team,
    ich lese seit Monaten bzgl. des Projektfortschritts in Klingberg „Um bis zur Genehmigung der Bahnquerung die LWL-Arbeiten soweit es geht abgeschlossen zu haben, wird die Firma Elektrotechnik Werner Stuhr GmbH bald in den ersten Ortschaften mit dem Einblasen der Glasfasern starten (beginnend mit Klingberg)“ und „In Klingberg ist diese LWL-Montage „ohne Licht“ im April schon zu ca. 50% fertig.“
    Also bei mir hat sich bisher noch niemand gemeldet…
    Wie lauten denn bitte der aktuelle Stand und die Planung für die zweite Hälfte des Jahres für Klingberg?

    Vielen Dank für eine konkrete Antwort!
    Karl

    1. Hallo Karl,
      die Firma Elektrotechnik Werner Stuhr GmbH ist derzeit in Scharbeutz vor Ort und arbeitet sich sukzessive durch die Gemeinde, um alle Hausanschlüsse zu montieren. Es ist richtig, dass im westlichen Teil von Klingberg noch einige Hausanschlüsse anstehen, die montiert werden müssen. Die Firma wird sich aber mit einem Termin bei Ihnen ankündigen, wenn Ihre Montage bevorsteht. Dann kann Ihr Anschluss nach erfolgter Bahnquerung im Sommer schneller aktiviert werden.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  13. Gronenberg
    2017 Vertrag mit Ankündigung >> 2018 Aktivierung<<
    2019 Leerkabel imHaus
    2021 ???? Man kann es gar nicht mehr fassen, Null-Fortschritt !! Null-Termininformationen

    1. Hallo Freddy,
      die Firma Elektrotechnik Werner Stuhr GmbH ist derzeit in Scharbeutz vor Ort und arbeitet sich sukzessive durch die Ortschaften, um alle Hausanschlüsse bereits montiert zu haben, wenn die Bahnquerung im Sommer erfolgt. So kann nach erfolgreicher Bahnquerung die Aktivierung der Hausanschlüsse schneller vonstatten gehen.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

    2. Bin ich froh das ich mich entschlossen hatte nicht zu warten und seit über eineinhalb Jahren VDSL 250 von der Telekom habe. So ist es mir fast egal wie lange dieses Drama sich noch hinzieht.

    1. Hallo Lukas,
      in Wulfsdorf ist die LWL-Montage größtenteils abgeschlossen und auch die restlichen Hausanschlüsse werden bald fertiggestellt sein. Sobald TNG dann vom LWL-Monteur die Benachrichtigung zur Fertigstellung Ihres Hausanschlusses erhalten hat, wird Ihnen ein Termin zur Inbetriebnahme des Anschlusses mitgeteilt. Sofern Sie eine Portierung bei uns in Auftrag gegeben haben, werden wir die Kündigung bei Ihrem Altanbieter in Gang setzen.
      Rechtzeitig zum Portierungsdatum erhalten Sie die Zugangsdaten und – sofern gebucht – Ihre FRITZ!Box.
      Sollte Ihr Anschluss fertig und aktiviert sein und Ihr Altvertrag erst zu einem späteren Zeitpunkt enden, können Sie bei TNG eine Vorabnutzung Ihres Anschluss beantragen. Schreiben Sie dazu eine Mail an info@tng.de.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

  14. Jetzt gab es ja ein Schreiben, dass die Querung im September realisiert und danach „zeitnah“ die Anschlüsse aktiviert werden sollen. Ich hoffe, dass das auch klappt.

    Aktuell sind Werber für die Dt. Telekom in Klingberg unterwegs, die noch schnell ein paar Verträge abschließen wollen. Man könne „sofort“ einen schnellen Anschluss erhalten. Sie vermarkten das auch als Glasfaser, wobei das nicht ganz korrekt ist. Das letzte Stück ins Haus ist weiter der alte Kupferdraht und daher ist die mögliche Leistung nicht so groß.

    Die Werber spielen ganz offen auf die Unzufriedenheit mit TNG an, insbesondere auf die lange Wartezeit. Auf das oben erwähnte Schreiben angesprochen, meinten sie dass bei dem September ja keine Jahreszahl stehe und man sich nicht so viel Hoffnung machen soll.

    Ich finde dieses Verhalten nicht gut. Die Telekom hat den Ausbau jahrzehntelang verschleppt. Jetzt wo sich alle zusammenraufen und gemeinsam ein gefördertes Projekt auf die Beine stellen, kommt die Telekom, legt sich in die von TNG gebuddelten Gräben, legt ihre Leitung dazu und erzählt den Kunden, dass das mit TNG ja so lange gedauert hat.

    1. Hallo Christian,
      durch das Vorziehen der LWL-Arbeiten wird es nach Fertigstellung der Bahnquerung kommenden September sehr viel schneller gehen, da die benötigte Technik zur Aktivierung bereits bei den Kund:innen installiert ist. So wird die Zeit bis zur Bahnquerung optimal genutzt.
      Viele Grüße
      Ihr TNG Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.