Ausbau-Update Ostholstein 7. April 2020

Ausbau-Update Ostholstein 7. April 2020

Ostholstein – In der vergangenen Woche konnte ein wichtiger Lückenschluss in Holzkaten in der Trasse Richtung Kasseedorf erfolgen, so dass nun auch die LWL-Montage in Richtung Kasseedorf fortgesetzt werden kann und das Hauptkabel voraussichtlich in dieser Woche dort ankommen wird. Nach Kasseedorf wird es nach Altenkrempe weitergehen. Dort sollen in der nächsten Woche die letzten Lückenschlüsse im Tiefbau erfolgen.

Richtung Süden, vom PoP in Röbel aus gesehen, ist das Hauptkabel Ende März in der Gemeinde Süsel in Gothendorf angekommen. In Fassensdorf sind bereits viele Hausanschlüsse verbunden. Aufgrund der Corona-Krise finden jedoch derzeit noch keine Arbeiten statt, für die die Arbeiter eine Immobilie betreten müssen. Es wird aber weiter an der Trasse gearbeitet und auch LWL-Kabel zur Vorbereitung für die Hausanschlüsse eingeblasen.

In der Gemeinde Scharbeutz konnten außerorts die Leerrohre auf all denen Pflugstrecken eingepflügt werden, für die bereits Gestattungen vorlagen. Ab der kommenden Woche soll dort der Tiefbau zur Verbindung der Pflugstrecken beginnen.

87 Gedanken zu „Ausbau-Update Ostholstein 7. April 2020

  1. Schönen guten Morgen. Wir hier in wahrendorf / Lensahn haben schon gesehen das sie in Vogelsang Die leer Rohre legen. Das ist gut drei Kilometer von uns weg. Legen Sie Da direkt weiter, sprich Richtung wahrendorf oder wird erst von Lensahn bzw von Schönwalde aus weiter gelegt.

    Gruß und bleiben auch sie gesund

    1. Hallo Tobias,
      leider geht es von Vogelsang erstmal noch nicht zu Ihnen weiter. An dieser Stelle kann noch nicht über die Gemeindegrenze gebaut werden, da für Lensahn derzeit noch die Ausschreibungen für Tiefbau, LWL-Montage und Material vorbereitet werden.
      Vielen Dank und Ihnen auch alles Gute!
      Ihr TNG-Team

      1. Hallo TNG
        Wann wird der Ort Rogerfelde/ Altenkrempe endlich anschlussreif fertig gestellt.
        Sie müssten doch durch die Lockerung wegen Corona zügig weiterkommen.
        Beste Grüße aus Rogerfelde
        S.Stolz

        1. Hallo Siegmund,
          Rogerfelde wird über das MFG in Sierksdorf angeschlossen und derzeit gehen wir davon aus, dass die LWL-Montage dort im August starten kann.
          Viele Grüße,
          Ihr TNG-Team

  2. Hallo liebes TNG-Team,

    vielen Dank für die ständigen Updates!
    Kann ich daraus schließen, dass die Hausanschlüsse in Gothendorf erfolgen, sobald die Arbeiten nach der Corona-Einschränkung wieder vollständig aufgenommen werden dürfen? Angenommen, der Spuk ist Ende April vorbei: könnte die Aktivierung dann Mitte Mai erfolgt sein?

    Vielen Dank!

    Beste Grüße

    1. Hallo Marcel,
      da man jetzt noch nicht genau sagen kann wie sich die Einschränkungen entwickeln, ist eine Zeitprognose schwierig. Laut unseren Informationen hatten die Arbeiter schon mit den ersten Hausanschlüssen in Gothendorf begonnen und werden auch sobald wie möglich weitermachen. Arbeiten an der Trasse und zur Vorbereitung der Hausanschlüsse führen sie auch weiterhin durch. Wir halten Sie auf dem Laufenden!
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  3. Hallo Liebes TNG Team,

    Wollte mal erfragen wie der Stand in dem Ausbaugebiet Gemeinde Göhl ist.

    Wann werden hier die Rohre beblasen und wann ist ca geplant das die Gemeinde Göhl Online am Netz ist ?

    Über eine Rückmeldung mit dem Aktuellen Stand würde ich mich freuen von Ihnen zu hören.

    Mit freundlichen Grüßen aus Göhl

    Tino Rademann

    1. Hallo Tino,
      einen belastbaren Zeitplan können wir momentan leider noch nicht geben. Es wird jedoch derzeit eine Alternativlösung erarbeitet, die eine Interims-Anbindung der Gemeinde Göhl an das Backbonenetz ermöglicht, ohne auf die endgültig geplante Versorgung über den POP in Neukirchen warten zu müssen. Sobald es hier Genaueres gibt, informieren wir.
      Viele Grüße und ein schönes Osterwochenende,
      Ihr TNG-Team

  4. Moin,

    erst einmal wie immer danke für ihre Bemühungen und die gute Arbeit!
    Ich/Wir wollten uns mal erkundigen, ob es derzeit schon einen etwas genaueren Zeitraum gibt oder überhaupt einen, wann in der Gemeinde Scharbeutz mit dem einblasen der Glasfaser begonnen werden kann, genauer in Gleschendorf. Da Sie ja beschrieben haben, das nun die Außerortigen Trassen verbunden werden, und wir auch hier vor Ort in der Gemeinde gesichtet haben, dass der Tiefbau innerorts schon sehr weit fortgeschritten ist. Danke im voraus! Schöne Ostern 🙂

    1. Moin,
      entschuldigen Sie die verspätete Bearbeitung Ihres Kommentars.
      Es fehlen derzeit leider noch immer einige Tiefbauabschnitte auf Strecken außerhalb der Ortschaften. Hier werden derzeit einige Verbindungsstrecken ausgebaut und mehrere Kupplungen zwischen Tiefbauabschnitten konnten bereits erfolgen.
      Doch für einen durchgängigen Leerrohrverband stehen noch mehrere Gestattungen privater Landeigentümer aus. Erst wenn hier ein zusammenhängendes Leerrohrnetz besteht, können dann die Arbeiten rund um die Glasfaser-Montage beginnen.
      Die LWL-Montage wird vom PoP in Sarkwitz aus starten und wir rechnen hier mit einem Beginn der Arbeiten in diesem Halbjahr.
      Sobald ein genauer Starttermin feststeht, können Sie diesen über Ihren persönlichen Zugang zum Glasfaserinformationssystem unter http://www.tng.de/gis einsehen. Die Login-Daten sollten Ihnen in der vergangenen Woche per Post zugestellt worden sein.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  5. Guten Morgen,
    ich wohne in Scharbeutz-Gleschendorf, Heldenallee.
    Bereits im August/September 2019 wurde bei uns das Leerrohr ins Haus gelegt. Seitdem ist nichts passiert und wir haben nichts gehört.

    Wann können wir mit einer Anbindung rechnen?

    Beste Grüße

    1. Hallo Roland,
      entschuldigen Sie die verspätete Bearbeitung Ihres Kommentars.
      Es fehlen derzeit leider noch immer einige Tiefbauabschnitte auf Strecken außerhalb der Ortschaften. Hier werden derzeit einige Verbindungsstrecken ausgebaut und mehrere Kupplungen zwischen Tiefbauabschnitten konnten bereits erfolgen.
      Doch für einen durchgängigen Leerrohrverband stehen noch mehrere Gestattungen privater Landeigentümer aus. Erst wenn hier ein zusammenhängendes Leerrohrnetz besteht, können dann die Arbeiten rund um die Glasfaser-Montage beginnen.
      Die LWL-Montage wird vom PoP in Sarkwitz aus starten und wir rechnen hier mit einem Beginn der Arbeiten in diesem Halbjahr.
      Sobald ein genauer Starttermin feststeht, können Sie diesen über Ihren persönlichen Zugang zum Glasfaserinformationssystem unter http://www.tng.de/gis einsehen. Die Login-Daten sollten Ihnen in der vergangenen Woche per Post zugestellt worden sein.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  6. Hallo Liebes TNG Team,

    Ich bin sehr erfreut über diese Nachricht. Wir kommen immer dichter zum Netz der Zukunft! Trotzdem habe ich eine Frage:

    Wieviel Zeit braucht es noch ungefähr bis in der Gemeinde Scharbeutz die Pflugstrecken mit den Hauptkabeln verbunden sein werden?

    Mit freundlich Grüßen
    Andy

    1. Hallo Andy,
      entschuldigen Sie die verspätete Bearbeitung Ihres Kommentars.
      Es fehlen derzeit leider noch immer einige Tiefbauabschnitte auf Strecken außerhalb der Ortschaften. Hier werden derzeit einige Verbindungsstrecken ausgebaut und mehrere Kupplungen zwischen Tiefbauabschnitten konnten bereits erfolgen.
      Doch für einen durchgängigen Leerrohrverband zum PoP stehen noch mehrere Gestattungen privater Landeigentümer aus. Erst wenn hier ein zusammenhängendes Leerrohrnetz besteht, können dann die Arbeiten rund um die Glasfaser-Montage beginnen.
      Die LWL-Montage wird vom PoP in Sarkwitz aus starten und wir rechnen hier mit einem Beginn der Arbeiten in diesem Halbjahr.
      Sobald ein genauer Starttermin feststeht, können Sie diesen über Ihren persönlichen Zugang zum Glasfaserinformationssystem unter http://www.tng.de/gis einsehen. Die Login-Daten sollten Ihnen in der vergangenen Woche per Post zugestellt worden sein.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  7. Guten Tag,

    zum Ausbaugebiet 3 kann ich hier so gar nichts finden. Wir haben vor über zwei Jahren einen Vertrag mit Ihnen geschlossen. Wann setzen Sie Ihre Ankündigungen bei uns (Sieversdorf (bei Malente)) endlich um.
    MfG

    1. Guten Tag,

      Sieversdorf gilt als gut versorgt (auch genannt schwarzer Fleck) und kann aus diesem Grund nicht im Rahmen des vom Bund geförderten Projekts „GO! Glasfaserausbau Ostholstein“ mit dem ZVO ausgebaut werden. Im Juni 2019 haben wir die betroffenen KundInnen über ein Schreiben darüber informiert, dass wir den Glasfaserausbau in Sieversdorf privatwirtschaftlich realisieren möchten, doch dass die Tiefbaumaßnahmen voraussichtlich erst nach Abschluss der Bauarbeiten in den unterversorgten Gebieten folgen werden. Daher bitten wir Sie noch um etwas Geduld.
      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

      1. Dass die Dörfer um Malente herum von Ihnen als gut versorgt eingestuft werden ist wirklich ein Hohn sondergleichen. Als gut versorgt gilt eigentlich alles, was mindestens 30 mBit bekommt. Bei uns in Malkwitz sind es über Kupfer 0,5 mBit an Tagen wo es gut läuft und via LTE lediglich zwischen zwei und 5. Es ist ja schön, dass Sie privatwirtschaftlich ausbauen möchten, dass es aber daran liegt, dass die Dörfer gut versorgt seien ist eine Glatte Lüge, die Sie immer wieder hier vorschieben. Bei welchem Anschluss über welches Netz haben Sie in Sieversdorf, Neverfelde und in Malkwitz tatsächlich mindestens 30 mBit gemessen? Und wer hat diese Messung durchgeführt? Bei ihrer Vermarktung als es darum ging Verträge zu unterschreiben klang alles noch ganz anders. Unzufriedenheit und das Gefühl verschaukelt worden zu sein ist bei den Dorfbewohnern allgegenwärtig .

        1. Hallo Lolle,
          die Einstufung als gut versorgtes Gebiet stammt aus dem Markterkundungsverfahren, welches der ZVO vor Start des Projektes in Auftrag gegeben hat und welches die Grundlage für die Ausschreibung für Pacht und Betrieb des zu bauenden Netzes war, die TNG 2017 gewann.
          In die Einstufung flossen damals der aktuelle Stand der Versorgung sowie beabsichtigte Ausbauvorhaben anderer Anbieter. Uns ist bewusst, dass sich dies in der Realität oftmals anders darstellt – vor allem je weiter ein Kupferanschluss vom Verteilerkasten entfernt liegt. Doch sowohl wir als auch der ZVO sind an diese zugrundeliegende Einstufung rechtlich gebunden. Es möchte allerdings niemand, dass diese Gebiete zu von Glasfaser umgebenen Inseln werden.
          Für die laut diesem Markterkundungsverfahren des ZVO sogenannten gut versorgten Gebiete (Sieversdorf, Malkwitz, Neukirchen, Neversfelde), die über das geförderte Projekt nicht ausgebaut werden dürfen, haben wir als TNG daher bereits vor einiger Zeit signalisiert, dass wir diese privatwirtschaftlich ausbauen und die notwendigen Anträge gestellt. In Kürze werden auch die notwendigen Durchgangstrassen zur Herstellung des geförderten Netzes durch diese Ortschaften verlegt, in diesem Zuge dürfen aber aus förderrechtlichen Gründen keine Hausanschlüsse gelegt werden, dies erfolgt im Anschluss durch einen durch TNG beauftragten Tiefbauer.
          Sobald genauere Informationen zum Baubeginn vorliegen, werden diese über die uns zur verfügung stehenden Kanäle kommuniziert.
          Viele Grüße
          Ihr TNG-Team

  8. Hallo TNG,

    wie geht es denn weiter in Scharbeutz-Klingberg? In den Häusern liegen ja schon größtenteils die Zugänge, wann können wir denn mit den Glasfasern rechnen? Ein wenig mehr Information zum aktuellen Stand – gerade auch zu bestehenden Problemen – wäre schön.

    Viele Grüße

    1. Hallo Frank,
      genau, innerorts ist der Bau schon nahezu abgeschlossen.
      Aktuell wird auch außerorts gearbeitet, um die Verbindungsstrecken zwischen den Ortschaften herzustellen. Allerdings liegen noch nicht alle nötigen Gestattungen vor. Hier arbeitet der ZVO derzeit daran, die noch ausstehenden Gestattungen von den Landeigentümern einzuholen. Denn um mit der Glasfaser-Montage zu starten, muss ein durchgängiges Leerrohrnetz bestehen.
      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

    1. Hallo Klaus,
      die Unternehmen haben sich im April auf die neue Situation eingestellt. Es wurden Hygienemaßnahmen angepasst und Gesichtsmasken angeschafft, so dass die Firmen wieder beginnen konnten Termine für den Bau der Hausanschlusszuleitungen und in Kasseedorf auch für die LWL-Montage zu machen.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  9. Guten Morgen TNG Team,

    Ich möchte mich nach dem Stand in Schönwalde OT Langenhagen erkundigen.
    Uns wurde am Telefon vor Monaten versichert, dass Mitte diesen Jahres Langenhagen online ist.
    Aber seit Monaten sieht man hier keine Arbeiten. Wenn man Nachbarn fragt, stehen diese auch im Dunkeln.
    Über Informationen würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße

    1. Hallo Marius,
      in Schönwalde stehen derzeit noch einige Verbindungsstrecken außerhalb der Ortschaften aus, die noch gebaut werden müssen und wo teilweise noch Gestattungen fehlen. Ein Hauptkabel des entstehenden Glasfasernetzes wird jedoch derzeit aus der Gemeinde Altenkrempe in Richtung Hobstin verlegt. Das Einblasen bis in die Hausanschlüsse kann jedoch erst erfolgen, wenn das Leerrohrnetz durchgängig ist.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  10. Hallo TNG,
    wie geht es nun weiter? Wurden die Lücken nach Altenkrempe in der Zwischenzeit geschlossen?
    Wann beginnt in Altenkrempe die Montage in den Häusern?

    MfG
    Behrnes

    1. Guten Tag,

      die Arbeiten für die Schließung der Lücken in der Trasse laufen derzeit noch.
      Wir rechnen damit, dass die Arbeiten rund um die Glasfaser-Montage im Sommer 2020 beginnen können.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

  11. Hallo TNG-Team,
    wann ist eure Märchenstunde endlich zu Ende? Es ist seit längerer Zeit die Tiefbauarbeiten für Woltersmühlen als Beendet ausgewiesen! Es fehlen immer noch 3 Haushalte! Das Leerrohr liegt immer noch vor dem Ortsschild. Die Arbeiter kommen zwischen durch mal vorbei und gehen unverrichteter Dinge wieder. Korrigiert endlich mal eure Seite und nennt endlich mal Termine wann es weiter gehen soll!

    1. Guten Tag,
      da diese drei Haushalte nördlich der Bahntrasse liegen gehören sie planerisch zum Außerorts-Bereich und werden über eine Pflugtrasse angeschlossen. Diese fehlt derzeit noch aus Richtung Ottendorf, wird laut Tiefbauer im Sommer erstellt.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

      1. Hallo,
        Im Bezug von ihrer Meldung vom 29.5.2020
        Die Leerrohre wurden schon vor längeren per Pflug von Richtung Ottendorf bis zum Ortsschild verlegt.
        Jedoch vom Feldrand nicht an die Häuser. Bei dem Nachbarn, fehlen ca. 30m zum Haus unter der Straße durch und bei uns sind es ca. 30m mehr. Ebenfalls unter der Straße durch. Die restlichen Meter können überhaupt nicht mit dem Pflug verlegt werden!

        1. Hallo,
          bitte entschuldigen Sie, hier sind wir mit der Antwort mittlerweile spät dran. In der Gemeinde Süsel waren Tiefbauaufträge innerorts und außerhalb der Ortschaften an unterschiedliche Unternehmen vergeben. So eine Übergabestelle zwischen den Zuständigkeitsbereichen oder auch Wechsel zwischen Verlegearten (offener Graben, Kabelpflug, Spülbohrung) können dazu führen, dass der Eindruck entstehen kann, die Arbeiter würden abziehen bevor sie fertig sind, dabei sind sie mit ihrer spezifischen Aufgabe an jener Stelle fertig. Kommen genehmigungspflichtige Bahn- oder Straßenquerungen hinzu, kann das den Weiterbau bzw. die Herstellung der Verbindung zwischen inner- und außerorts oder den verschiedenen Verlegearten weiter beeinflussen. So können selbst scheinbar kurze Strecken manchmal aufwendig werden. Auf Ihre erste Nachfrage hatte ich (Mitglied des Marketing- und Social Media Teams) beim zuständigen Bauunternehmen nachgefragt. Es ist möglich, dass ich den Bauleiter falsch verstanden oder im wahrsten Sinne des Wortes auf dem falschen Fuß bzw. mit einem Bein in einer Baustelle erwischt habe. Hier immer den Einzelfall akkurat erklären oder wiedergeben zu können, ist manchmal eine große Herausforderung für uns Nicht-Techniker, aber wie die Kollegen und die beauftragten Bauunternehmen geben wir unser Bestes. Nach unseren Informationen konnte Woltersmühlen mittlerweile im Juni fertiggestellt werden.
          Wir wünschen Ihnen flottes Surfen!
          Viele Grüße,
          Ihr TNG-Team

          1. Hallo,
            es ist nicht weiter passiert. Und mein Haushalt gehört soviel ich weiß zu Ort Woltersmühlen, NICHTS ist fertig. Fordern sie korrekte Informationen an, bevor sie die weitergeben!

          2. Hallo,
            in der Regel richtet sich die Planung nach den amtlichen Grenzen, aber je nach Bebauung und Lage können einzelne Häuser in der Planung mit zum Außenbereich gezählt werden. Dies ist hier für die Adressen in der Alten Salzstraße nördlich des Bahnübergangs der Fall laut Auskunft des Planers und dieser Bereich wird von Norden her angebunden im Gegensatz zum bereits erschlossenen, südlich der Bahntrasse liegenden Teil. Für den nördlichen Bereich ist der Tiefbau für den Sommer geplant und das Tiefbauunternehmen teilte auf Rückfrage unsererseits mit, dass hier zeitnah per Post über die Termine informiert wird.
            Mit freundlichen Grüßen,
            Ihr TNG-Team

    1. Hallo Herr Randel,
      die Gemeinde Ratekau wird Teil der finalen Runde der Ausschreibungen, die im dritten Quartal veröffentlicht werden sollen. Da das Gesamtgebiet des Projektes mit 29 Gemeinden sehr groß ist, ist es in mehrere Abschnitte unterteilt. Die genaue Baureihenfolge wird dann mit dem beauftragten Unternehmen abgestimmt, so dass wir zu diesem Zeitpunkt noch keinen belastbaren Zeitplan für Ratekau geben können.
      Bitte beachten Sie jedoch, dass die Ortschaft Techau in einem sogenannten schwarzen Fleck liegt, also einem Gebiet, das als gut versorgt (= mehr als 30 MBit/s verfügbar) in dem dem Projekt zugrunde liegenden Markterkundungsverfahren ausgezeichnet wurde. Das bedeutet, dass es nicht im Rahmen des durch den Bund geförderten Projekts des ZVO ausgebaut werden darf. In diesen Gebieten hängt es stark davon ab, wie viele Bürger sich für Glasfaser entscheiden, um im Anschluss an das kommunale Projekt einen privatwirtschaftlichen Ausbau zu ermöglichen.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  12. Hallo TNG-Mitarbeiter, im Januar 2019 haben die Bürger der Gemeinde Grube die „Quote“ erreicht. Laut Anlage zur Auftragsbestätigung „wird in den nächsten Wochen . . .“ .
    Mittlerweile sind 15 Monate vergangen, ohne dass wir hier in Grube auch nur ein Wort von Ihnen gehört haben. Wir waren eigentlich voller Hoffnung, aber dass es nun solche Funkstille gibt ist sehr frustrierend. Schade! W. Preuß

    1. Guten Tag,
      nach dem positiven Ausbauentscheid des Breitbandnetzinfrastrukturausschusses für alle unterversorgten Gebiete der 29 am Projekt „GO! Glasfaserausbau Ostholstein“ beteiligten Gemeinden im September 2019 konnte der Zuschnitt des Gesamtnetzes festgelegt werden. Darauf startete das Planungsbüro mit den umfangreichen Vorbereitungen rund um den Aufbau der komplett neuen Infrastruktur. Zu den aktuellen Tätigkeiten gehören u.a. die Erstellung von Kalkulationen, Trassenverläufen, Materialberechnungen und allgemeinen sowie detaillierten Plänen und Absprachen.
      Wir verstehen Ihren Unmut, da die Fortschritte aktuell für Sie nicht sichtbar sind. Doch alle beteiligten Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an der schnellstmöglichen Realisierung des Glasfasernetzes.
      Wir informieren hier, sobald das Planungsbüro erste Ausschreibungen zu den Arbeiten veröffentlicht und Grube somit in die nächste Phase voranschreitet.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

    1. Guten Tag,
      bevor die Tätigkeiten rund um die Glasfaser-Montage beginnen können, muss ein durchgängiges Leerrohrnetz bestehen. Dies ist in Malente noch nicht der Fall. Der Tiefbau innerhalb der Ortschaften ist schon sehr weit fortgeschritten, außerorts jedoch noch nicht, so dass es sozusagen zwar schon Ortsnetze, aber noch kein Gemeindenetz gibt. Leider liegen noch nicht alle nötigen Gestattungen vor, um die Verbindungsstrecken zwischen den Ortschaften herzustellen. Hier arbeitet der ZVO derzeit daran, die noch ausstehenden Gestattungen von den Landeigentümern einzuholen.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

  13. Moin wann wird bei uns in zarnekau endlich ausgebaut alle in der Straße haben glasfaser bloß ich nicht das Kabel liegt 20m von mir entfernt es sollte schon lange bei uns angeschlossen werden laut euren Aussagen aber ich brauche mal ne Aussage von euch weil ich nur hinterher laufe und seit 3 Monaten meldet ihr euch nicht ich schreibe Emails keine Antwort telefonisch geht auch nix die glasfaser Jungs waren schon hier und wollten die glasfaser einblasen was aber nicht ging da hier bei uns noch nix passiert ist zwecks ausbau

  14. 7. April Ausbau Update

    Jetzt haben wir Ende Mai, was gibt es neues. Besonders für uns intressant Gemeinde Malente / Sieversdorf / Malkwitz / Neukirchen . Hier muss es doch schonmal Zeiten geben. Informationpolitik wird immer schlechter. Telekom bietet bereits 100 mbit an !

    1. Guten Tag,
      leider können wir Ihnen derzeit noch keinen Zeitpunkt zum Start der Arbeiten in Sieversdorf, Malkwitz und Neukirchen nennen. Da diese Dorfschaften als gut versorgt gelten (auch genannt schwarze Flecke), kann hier nicht im Rahmen des vom Bund geförderten Projekts „GO! Glasfaserausbau Ostholstein“ mit dem ZVO ausgebaut werden. Im Juni 2019 haben wir die betroffenen KundInnen über ein Schreiben darüber informiert, dass wir den Glasfaserausbau hier privatwirtschaftlich realisieren möchten, doch dass die Tiefbaumaßnahmen voraussichtlich erst nach Abschluss der Bauarbeiten in den unterversorgten Gebieten folgen werden. Daher bitten wir Sie noch um etwas Geduld.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

      1. Guten Tag,

        wieviel „Jahre“ soll das denn noch gehen. Sprich, wann wird in den „angeblich“ ausreichend versorgten Dorfschaften, wie z.B. Sieversdorf und auch Malkwitz, endlich mit den Ausbauarbeiten gestartet?

        Bei Beauftragung vor gut 2,5 Jahren hieß es, spätestens Anfang/Mitte 2020 haben wir Glasfaser.

        Dann hieß es „Malkwitz ist ein schwarzer Fleck“! (Im Übrigen wurden wir hierzu NICHT angeschrieben, sondern haben dies per Zufall erfahren)
        Zudem kann ich diese Entscheidung bis heute NICHT nachvollziehen, da eine Geschwindigkeit von mehr als 30Mbit wohl auch rein technisch gar nicht funktioniert.

        Just in diesem Moment lade ich Daten mit einer „Geschwindigkeit“ von 80-100 kbit herunter! Auch wenn das für unsere Verhältnisse fast schon schnelle ist, befinden wir uns damit im technischen Steinzeitalter. Ich fühle mich da 20 Jahre zurückversetzt, als ich mit einem 56k-Modem erstmals im Internet unterwegs war.

        Das könnte man ja alles noch ertragen. Aber dass man keine klare Aussage bekommt, wann man hier mit Glasfaser rechnen kann, ist ein Unding.

        Hätte ich gewusst, dass das alles so lange dauert, hätte ich mir wohl Internet über Satellit angeschafft!

        1. Hallo Michael,
          die Einteilung in unterversorgte und gut versorgte Gebiete erfolgte durch ein Markterkundungsverfahren, welches dem ZVO als Grundlage für das kommunale, durch den Bund geförderte Ausbauprojekt diente.
          An diese Einteilung ist der ZVO als Bauherr gebunden und die als gut versorgt eingestuften Gebiete dürfen nicht im Rahmen des kommunalen Projektes ausgebaut werden. Dass die theoretische Verfügbarkeit in der Realität oftmals über die Kupferkabel gerade bei vom Verteiler weiter entfernten Häusern nicht ankommt, ist uns bewusst. Aus diesem Grund wollen wir auch in Malkwitz, Neukirchen, Sieversdorf und Neversfelde den Ausbau eigenwirtschaftlich realisieren. Dies darf jedoch nicht im Rahmen des Solidarprojektes geschehen, sondern erst im Anschluss.
          Dazu haben wir im Juni 2019 die Kunden in Malkwitz angeschrieben. Kunden, die erst danach Verträge abschlossen, finden unter http://www.tng.de/Ostholstein in der Gemeinde-Kachel für Malente die Karte mit dem geplanten Trassenverlauf und auch den schwarzen Flecken.
          In den unterversorgten Gebieten in der Gemeinde Malente fehlen derzeit noch einige Strecken außerhalb der Ortschaften, für die teilweise auch noch Gestattungen der Landeigentümer ausstehen. Aus diesem Grund ist eine belastbare zeitliche Prognose, wann die schwarzen Flecken angeschlossen werden können, derzeit schwierig.
          Viele Grüße,
          Ihr TNG-Team

    1. Guten Tag nach Fehmarn,
      aktuell gibt es noch keinen belastbaren Zeitplan für Fehmarn. Nach dem positiven Ausbauentscheid des Breitbandnetzinfrastrukturausschusses für alle unterversorgten Gebiete der 29 am Projekt „GO! Glasfaserausbau Ostholstein“ beteiligten Gemeinden im September 2019 konnte der Zuschnitt des Gesamtnetzes festgelegt werden. Darauf startete das Planungsbüro mit den umfangreichen Vorbereitungen rund um den Aufbau der komplett neuen Infrastruktur. Zu den aktuellen Tätigkeiten gehören u.a. die Erstellung von Kalkulationen, Trassenverläufen, Materialberechnungen und allgemeinen sowie detaillierten Plänen und Absprachen.
      Im nächsten Schritt wird das Planungsbüro erste Ausschreibungen zu den Arbeiten veröffentlichen.
      Wir informieren hier, sobald es Neuigkeiten gibt.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

    1. Guten Tag,
      derzeit können wir da leider noch keinen belastbaren Zeitpunkt nennen.
      Innerorts ist der Tiefbau schon weit fortgeschritten. Auch außerorts wird gearbeitet, um die Verbindungsstrecken zwischen den Ortschaften herzustellen. Allerdings liegen noch nicht alle nötigen Gestattungen vor. Hier arbeitet der ZVO derzeit daran, die noch ausstehenden Gestattungen von den Landeigentümern einzuholen. Denn um mit der Glasfaser-Montage zu starten, muss ein durchgängiges Leerrohrnetz bestehen.
      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

  15. Moin Zusammen!
    Wann geht es weiter im Ferienpark Mönchenebersdorf? Die Rohre liegen alle in den Häusern. Wann gibt die Fasern und den Anschluss Richtung PoP?
    Ciao Volket

    1. Hallo Volker,
      die Gemeinde Schönwalde wird über den PoP (Point of Presence = Netzknotenpunkt) in Wangels angeschlossen. Auf dem Weg zum PoP fehlen derzeit allerdings noch einige Gestattungen, so dass eine definitive Aussage schwierig ist. Hier rechnen wir derzeit mit einem Baubeginn im Sommer/Spätsommer, so dass der Anschluss dann in den Monaten darauf erfolgen kann.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  16. Hallo,

    gibt es irgendeine Information zum Stand der Dinge für die Gemeine Manhagen? Seit 1,5 Jahren nix mehr gehört von dem Projekt. Hätte ich gewusst dass es so lange dauert hätte ich für die „kurze“ Übergangszeit auch noch einen Hybrid Anschluss bei der Telekom buchen können und hätte wenigstens etwas Geschwindigkeit gehabt.
    Den Informationsfluss aus dem Projekt finde ich, vorsichtig ausgedrückt, etwas schleppend bis gar nicht vorhanden.

    Gruß

    Fritz Heisrath

    1. Guten Tag,
      aktuell gibt es noch keinen belastbaren Zeitplan für Manhagen. Nach dem positiven Ausbauentscheid des Breitbandnetzinfrastrukturausschusses für alle unterversorgten Gebiete der 29 am Projekt „GO! Glasfaserausbau Ostholstein“ beteiligten Gemeinden im September 2019 konnte der Zuschnitt des Gesamtnetzes festgelegt werden. Darauf startete das Planungsbüro mit den umfangreichen Vorbereitungen rund um den Aufbau der komplett neuen Infrastruktur. Zu den aktuellen Tätigkeiten gehören u.a. die Erstellung von Kalkulationen, Trassenverläufen, Materialberechnungen und allgemeinen sowie detaillierten Plänen und Absprachen.
      Im nächsten Schritt wird das Planungsbüro erste Ausschreibungen zu den Arbeiten veröffentlichen.
      Wir informieren hier, sobald es Neuigkeiten gibt.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

  17. Moin,
    wann und wie geht es in Altenkrempe weiter? Mein letzter Stand war, dass bis Ende 2019 ( ja richtig 2019!! ) alles angeschlossen und installiert sein soll. Mittlerweile sieht man keine Arbeiter mehr, bekommt keinerlei weitere Informationen. Wieso ist es Ihnen so schwierig einen konkreten Zeitplan zu erstellen und diesen dann auch bestmöglich einzuhalten?

    1. Hallo,
      in der Gemeinde Altenkrempe ist die LWL-Montage gestartet. Es geht über Plunkau nach Kassau und dann Richtung Sierhagen und Hasselburg weiter.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

        1. Hallo,
          derzeit erfolgt die Glasfasermontage bei Kunden in Kassau, so dass wir davon ausgehen in ca. einem Monat in Stolpe zu sein. Das Hauptkabel hat den Ort bereits erreicht. Im nächsten Schritt folgen dann die Hausanschlüsse.
          Viele Grüße,
          Ihr TNG-Team

    1. Moin,
      Ahrensbök befindet sich bisher in der Planungsphase, in der zunächst anhand der eingereichten Verträge die Trassen geplant wurden. Anschließend wurden auf der Grundlage der Trassenverläufe, der daraus resultierenden Detailpläne für den Ausbau und der Materialberechnungen nun mehrere Ausschreibungen zu den Arbeiten rund um den Tiefbau und die Glasfaser-Montage sowie einen Teil des benötigten Materials für Ahrensbök sowie für 17 weitere Gemeinden erstellt. Die erste Ausschreibung für Ahrensbök wird voraussichtlich im September veröffentlicht.
      In einem Zeitraum von sechs Wochen können sich Unternehmen auf die Aufträge bewerben. Anschließend werden die eingereichten Angebote durch den ZVO, TNG und das Planungsbüro gesichtet und geprüft und die Bieter über die Entscheidung informiert. Nach Ablauf einer gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsfrist erfolgt dann die finale Vergabe und das beauftragte Unternehmen kann mit der Arbeit beginnen. Als erste Tätigkeit werden die Tiefbauunternehmen einen groben Bauzeitenplan erstellen.

      Viele Grüße
      Ihr TNG-Team

  18. Hallo TNG-Team,
    ich würde gerne wissen, wann die Arbeiten in Sierksdorf / Oevelgönne weitergeführt werden, beziehungsweise wie der aktuelle Sachstand ist.

    1. Hallo,
      wir gehen derzeit davon aus, dass der Tiefbau noch im dritten Quartal in Övelgönne fortgesetzt werden kann. Anschließend kann die Glasfasermontage erfolgen. Auf dem Weg nach Övelgönne soll ein Teilstück des Leerrohrnetzes im Zuge einer Mitverlegung gebaut werden. Gerade bei kommunalen und geförderten Projekten werden wenn es möglich ist Arbeiten mit Bauarbeiten anderer Infrastrukturprojekte zusammengelegt, um Verkehrsbehinderungen und Baulärm für die Bürger zu reduzieren und nicht kurz nacheinander an der selben Stelle erneut Bauarbeiten zu haben und natürlich auch, um öffentliche Gelder zu sparen. Hier warten wir derzeit noch auf eine Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde und die Ausschreibung für die Bauarbeiten auf dieser Strecke, bei denen die Leerrohre mitverlegt werden sollen.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  19. Auf der einen Seite sagt ihr das ihr wegen Corona in den Häusern nicht weiter machen könnt und dann schreibt ihr das es in anderen Gebieten im Mai und im Juni in einigen Gebieten die Anschlüsse fertig gestellt habt. Ich komme mir ziemlich verarscht vor. Wann wird denn endlich Schashagen angeschlossen?

    1. Hallo Reinhard,
      die beauftragten Unternehmen haben sich in den Wochen nach diesem Post vom 7. April auf die neue Situation eingestellt und ihre Hygienemaßnahmen angepasst, um neben den Arbeiten an der Trasse auch wieder Hausanschlüsse bauen zu können.
      Für Schashagen können wir derzeit leider noch keinen belastbaren Zeitpunkt für die Aktivierung geben. Der Tiefbau innerhalb der Ortschaften ist schon sehr weit fortgeschritten, außerorts jedoch noch nicht, so dass noch kein durchgängiges Netz existiert. Sobald wir hier genauere Informationen haben, geben wir sie weiter.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

    1. Hallo Reinhard,
      wir schalten die Kommentare meistens dann frei, wenn wir sie beantworten. Da wir dazu oftmals Rückfragen an die Projektleitung, den Planer oder ein Bauunternehmen stellen müssen, kann dies unter Umständen manchmal etwas dauern.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  20. Hallo TNG Team!

    Nachdem wieder ein halbes Jahr verstrichen ist, möchte ich noch einmal um ein Update bitten, wann wir im Ortsteil Gronenberger Hof mit dem Beginn der Erdbauarbeiten rechnen können.

    Vielen Dank!

    1. Hallo Carsten,
      wir gehen davon aus, dass Sie noch dieses Jahr angeschlossen werden. Laut dem Planungsbüro ist auf dem Weg noch eine Gewässerquerung ungeklärt.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  21. Hallo TNG,

    in Ihrer Ursprungsnachricht am 07.04.2020 schrieben Sie „Nach Kasseedorf wird es nach Altenkrempe weitergehen. Dort sollen in der nächsten Woche die letzten Lückenschlüsse im Tiefbau erfolgen.“ Nach nun 11 Wochen schauen
    die Kabel am Bahnübergang in Altenkrempe immer noch aus der Erde. Bitte sparen Sie sich jetzt Ihre „copy und paste Antwort“ mit Großprojekt und 29 Gemeinden. Als Sie mir im November 2017 die Auftragsbestätigung zuschickten sollte Ihnen dieser Umstand doch auch schon bekannt gewesen sein? Wieso wurde in der Informationsveranstaltung ein Fertigstellungstermin Ende August 2018 genannt? Jetzt in der Corona Krise wäre ein schneller Internetanschluss sehr hilfreich.

    MfG
    P.Behrnes

    1. Hallo,
      gerade Straßen- und Bahnquerungen, die Genehmigungen brauchen, oder auch manche Strecken außerorts, für die Gestattungen der privaten Landeigentümer benötigt werden, stellen für den Glasfaserausbau manchmal Faktoren dar, die zu Zeitverzögerungen führen können. Aber es geht voran. In der Gemeinde Altenkrempe fehlen mittlerweile nur noch wenige Lückenschlüsse und in den Ortschaften Kassau, Plunkau und Sierhagen finden derzeit LWL-Montagen bei Kunden statt. Dazu wurden Hauptkabel bereits weiter nach Stolpe und Hasselburg verlegt.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  22. Hallo, inzwischen ist wohl alles eingeschlafen, man hört und sieht nichts mehr, ist der Ausbau in Riepsdorf abgesagt?, neuerdings kann man sich auch nicht mehr in das Kundenkonto einloggen, bitte Info!
    Danke

    1. Hallo,
      in den vergangenen Monaten wurde das Netz anhand der eingereichten Verträge geplant. Riepsdorf ist Teil der nächsten Ausschreibung, die im Juli veröffentlicht wird.
      Ich bin nicht sicher, auf welches Kundenkonto sich Ihre Frage bezieht. Ihre Zugangsdaten zum myTNG-Bereich erhalten Sie zur Aktivierung des Anschlusses.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  23. Guten Tag, ich fand die News immer hilfreich um wenigstens etwas zu erfahren und zu wissen das es voran geht. Nur leider tut sich hier nichts mehr und wir warten in Gleschendorf schon ewig. Die Hausinstallationen haben wir bereits daher kann es ja nicht wirklich an Corona liegen. Auch die Aussage der fehlenden Gestattungen sind nach so langer Zeit nur schwer nachvollziehbar?

    1. Hallo Nico,
      es fehlen derzeit leider noch immer einige Tiefbauabschnitte auf Strecken außerhalb der Ortschaften. Hier wurden in den vergangenen Wochen einige Verbindungsstrecken ausgebaut und mehrere Kupplungen zwischen Tiefbauabschnitten konnten erfolgen. Doch für einen durchgängigen Leerrohrverband stehen noch mehrere Gestattungen privater Landeigentümer aus. Erst wenn hier ein zusammenhängendes Leerrohrnetz besteht, können dann die Arbeiten rund um die Glasfaser-Montage beginnen. So kam es zu der für Sie langen Pause seit dem Bau Ihres Hausanschlusses.
      Die LWL-Montage wird vom PoP in Sarkwitz aus starten und wir rechnen hier mit einem Beginn der Arbeiten in diesem Halbjahr. Die genaue Reihenfolge wird mit dem beauftragten Unternehmen geklärt.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  24. Hallo,
    da hier ja scheinbar eine Möglichkeit besteht, eine aussagekräftige Antwort zu bekommen, versuche ich mal mein Glück.
    Wann geht der Ausbau der Leerrohre in der Gemeinde Wangels/OT Karlshof/Außenbereich weiter?
    Bei meinem Nachbarn, 200 Meter weiter, endet das Rohr leider.
    Und als zweite Frage hätte ich einen groben Zeitplan, wann dann der LWL in dem Bereich ankommt?
    Ich erwarte keine Wunder und auch nicht, dass das übermorgen umgesetzt wird, aber ein klein wenig Info wäre nicht schlecht, da davon Entscheidungen abhängen. Hier ist nämlich gar kein I-Net außer ein vollkommen überlastetes LTE Netz.
    Danke
    MfG

    1. Hallo Inge,
      da in der Gemeinde Wangels außerhalb der Ortschaften noch der Tiefbau fehlt und wir derzeit von Bautätigkeiten im 4. Quartal ausgehen, wird es bei Ihnen leider noch etwas dauern. Um die Zeit bis zur Inbetriebnahme zu überbrücken und mögliche Verlängerungen von Altverträgen zu vermeiden, können wir gern prüfen, ob an Ihrer Adresse ein Übergangstarif möglich ist. Schreiben Sie dazu gern eine Email mit Ihrer Adresse und der Bitte der Prüfung eines Übergangstarifs an info@tng.de, dadurch wird ein Auftrag für die Kollegen in der Kundenbetreuung erzeugt. Sollte dies bei Ihnen nicht möglich sein und demnächst eine Vertragsverlängerung anstehen, haben Sie laut des Telekommunikationsgesetzes die Möglichkeit diesen nur um 12 statt 24 Monate zu verlängern. Doppelte Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht, wenn Ihr Glasfaseranschluss vor Ablauf Ihres ALtvertrages fertig wird. Sie können in dem Fall auch eine kostenfreie Vorabnutzung des Anschlusses bei uns beantragen. Einzig eine Leihgebühr für die FritzBox in Höhe von 4,95 Euro käme dazu, wenn Sie einen Router benötigen.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  25. Hallo liebes TNG – Team,

    gibt es schon Neuigkeiten zum Ausbau in Schashagen OT Brodau? Also ist schon absehbar, wann dort Glasfaser liegt?

    1. Hallo Hannes,
      leider können wir hier noch keinen belastbaren Zeitpunkt geben. Innerorts ist der Tiefbau bereits sehr weit fortgeschritten, außerorts fehlt jedoch noch, so dass noch kein durchgängiges Leerrohrnetz existiert. Sobald wir hier genaueres haben, geben wir es weiter.
      Viele Grüße,
      TNG-Team

  26. Guten Tag,

    wie ist denn aktuell der Stand für Ottendorf (Gemeinde Süsel)? Wir sollten zu den ersten Gemeinden gehören. Gibt es schon einen Plan?

  27. Hallo TNG Team,
    ich wohne in Hutzfeld, und wir sind kein gefördertes Solidarprojekt.
    Inzwischen sind, selbst in meiner Straße, 50MB durch die Telekom möglich. An der Hauptstraße sind sogar 100MB verfügbar.
    Im Januar 2018 habe ich einen Vertrag unterschrieben und mein letztes Schreiben von Ihnen habe ich im Juli 2019 erhalten.
    In meiner Straße hat sich bisher noch nichts getan und in dem letzten Schreiben stand, dass nach Abschluss der Bauarbeiten in den unterversorgten Ortschaften der Gemeinde Bosau auch Hutzfeld angeschlossen wird.
    Ich sehe die Traktoren bei der Gemeindeverwaltung stehen und wegfahren.
    Können Sie mir zum jetzigen Zeitpunkt eine Vorschau geben, wie es in der Gemeinde Bosau weiter geht und wann endlich alles soweit angeschlossen ist, damit auch Hutzfeld angeschlossen werden kann ?

    1. Hallo Dirk,
      genau, wie Sie schreiben, gilt Hutzfeld als ausreichend versorgt und konnte daher nicht im Rahmen des geförderten Ausbaus der unterversorgten Bereiche erschlossen werden. Aus diesem Grund konnte bislang nur das Hauptkabel gelegt, aber noch keine Hausanschlüsse gebaut werden. Der Ausbau in den unterversorgten Bereichen schreitet voran und auch für Hutzfeld soll in Kürze mit dem privatwirtschaftlichen Ausbau begonnen werden.
      Viele Grüße,
      Ihr TNG-Team

  28. Hallo TNG
    wie ist der Status für Schulendorf? Ist der Anschluss über Gleschendorf bereits fertig? Laut telefonischer Auskunft (vor Corona) wurde mir eine Fertigstellung und Freigabe des Anschlusses noch in 2020 in Aussicht gestellt.

  29. Moin, wann geht es denn in Wangels /Farve/Hohenstein endlich mal weiter? Anfang März Leer röhre verbuddelt und seitdem ist nichts mehr passiert. Man liest nur immer von neuen Ausschreibungen für neue Ausbaugebiete, aber daß was angefangen wurde wird nirgends fertig.

    1. Hallo Tom,
      in der Gemeinde Wangels fehlt im Moment außerhalb der Ortschaften noch der Tiefbau. Wir gehen derzeit von Bautätigkeiten im 4. Quartal aus, um hier die Verbindungen zu erstellen und ein durchgängiges Leerrohrnetz zu erstellen.
      Viele Grüße,,
      Ihr TNG-Team

  30. Moin.
    Gibt es eine belastbare Aussage zum Freischalten in Braak, Gemeinde Bosau? Außerdem teile ich die Aussage einiger anderer Kommentatoren bzgl. der Suche nach einer Alternative zu diesem Vorgehen von TNG und aller derer Beteiligten Unternehmen. Und vielleicht taucht ja jetzt noch eine gelbkarierte Fleckbauchunke auf deren Schutz das Ganze aufs Jahr 2050 ausbremst.
    Bitte verstehen Sie den Unmut der meisten Schreiber in diesem Blog.
    Höfliche Grüße fallen mir schwer – trotzdem.
    Jens

    1. Hallo Jens,
      in der Gemeinde Bosau fehlen derzeit noch einige Verbindungsstrecken außerorts, deren Bau sich aufgrund von ausstehenden Gestattungen verzögerte. So steht auch auf den Strecken von Gothendorf nach Braak und Klenzau nach Braak jeweils noch Tiefbau aus. Ohne ein durchgängiges Leerrohrnetz kann die Glasfaser nicht eingeblasen werden. Die restlichen noch offenen Pflugstrecken sollen aber in den kommenden Monaten fertiggestellt und die Leerrohrabschnitte inner- und außerorts somit verbunden werden können. Sobald wir dann eine Information zum Start der LWL-Montage erhalten, informieren wir auf unseren Kanälen.
      Wir können Ihren Unmut sehr gut nachvollziehen und verstehen durchaus, dass Sie sich den fertigen Anschluss so schnell wie möglich wünschen. Daran ist auch uns gelegen, denn auch wir möchten Sie natürlich gern bald online bringen und als aktiven Kunden begrüßen. Und auch wenn wir uns durchaus auch im Tierschutz engagiert haben und Fleckbauchunken aller Couleur alles Gute wünschen, hoffen wir und gehen stark davon aus, dass sie ihren Lebensraum nicht nach Bosau verlagern und den Ausbau behindern werden.
      Beste Grüße,
      Ihr TNG-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.